Gemeinsam mehr erreichen

Mit Ihrer eigenen Spendenaktion für Tiere!

© Gabi Stickler/ Fotolia

Ob Geburtstag, die Hochzeit, eine andere Feierlichkeit oder die aktuell große Not angesichts der Coronakrise zum Anlass: Setzen Sie Ihre eigene Spendenaktion auf. Hier stellen wir Ihnen vier Möglichkeiten vor, mit uns Spenden für den Tierschutz weltweit zu sammeln und aktiv neue Tierfreund*innen zu gewinnen.

Einige von Ihnen unterstützen unsere Arbeit bereits trotz persönlicher Herausforderungen in dieser Krise. Dafür sind wir von ganzem Herzen dankbar. All Ihnen, aber auch jenen, die persönlich nicht in der Lage sind, den Tierschutz durch eine eigene Spende zu stärken, möchten wir diese weiteren Möglichkeiten aufzeigen:

Stecken Sie andere mit Ihrer Tierliebe an!

Helfen Sie uns, neue Tierfreundinnen und Tierfreunde zu gewinnen – mit Ihrer eigenen Spendenaktion!

Möglichkeit 1: Eine Facebook-Spendenaktion starten

Wenn Sie auf Facebook aktiv sind, können Sie die Plattform nutzen, um unsere Tierschutzarbeit direkt zu unterstützen. Besuchen Sie dazu unsere Facebook-Seite (https://www.facebook.com/WelttierschutzgesellschaftEv/) und starten Sie über den Menüpunkt "Spendenaktionen" in der Seitennavigation eine Spendenaktion. Dazu folgen Sie den Schritten, die Ihnen dort sehr detailliert aufgezeigt werden:

  • Sie wählen ein Bild, eine Überschrift, einen Einleitungstext sowie einen Spendenbedarf aus, den Sie wünschen zu erreichen.
  • Ist die Aktion aufgesetzt, können Sie all Ihre Facebook-Kontakte einladen und zum Unterstützen Ihres Anliegens bewegen.

Wir sind bei Facebook gemäß unserer Gemeinnützigkeit registriert, weshalb die Spenden nach Abschluss Ihrer Aktion ohne Abzug auf unser Spendenkonto eingehen – und uns wertvolle Tierschutzmaßnahmen ermöglichen.

Möglichkeit 2: Starten Sie eine Spendenaktion über „PayPal MoneyPool“

Gruppenkassen wie „PayPal MoneyPool“ ermöglichen Ihnen, Geld virtuell an einer Stelle zu sammeln und zu verwalten. Richten Sie über Ihr PayPal-Profil einen MoneyPool ein, können Sie dort auch für Ihre eigene Spendenaktion sammeln. Den Link verbreiten Sie auf gewünschtem Wege unter Familie, Freund*innen oder Kolleg*innen und rühren die Werbetrommel für den Tierschutz – zum Beispiel über Ihre Sozialen Netzwerk. Neue Unterstützer*innen können dann ihre Spende direkt über PayPal in die von Ihnen erstellte Gruppenkasse einzahlen. Den angesammelten Betrag können Sie dann als Sammelspende via PayPal an uns (info@welttierschutz.org) weiterleiten (z.B. über die Funktion „Geld an Freunde senden“).

Möglichkeit 3: "Spenden statt schenken" - Ihre eigene Spendenaktion 

„Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft“ heißt es zurecht: Vielleicht können Sie Ihre Freunde ganz offen und ehrlich bitten, Ihnen statt mit materiellen Geschenken durch eine Spende für den Tierschutz eine Freude zu bereiten – ob zum Geburtstag, der Hochzeit, einer anderen Feierlichkeit oder der Coronakrise zum Anlass. Informieren Sie uns gern über Ihr Vorhaben und gemeinsam legen wir ein eindeutiges Stichwort beziehungsweise Verwendungszweck fest, wie zum Beispiel "Geschenke für Max Mustermann". Sie geben Ihren Gästen dann in Ihrer Einladung oder Bekanntmachung des Anliegens und unter Angabe unserer Bankverbindung (siehe ganz unten auf dieser Seite) mit diesem Stichwort eine Spende als Geschenk zu tätigen. Alle Zahlungen, die unter dem ausgewählten Stichwort auf unser Spendenkonto eingehen, können wir Ihrem Anlass zuordnen – und Sie später über den Erfolg der Aktion informieren.

Die Spender*innen erhalten selbstverständlich eine Spendenbescheinigung von uns, die sie steuerlich geltend machen können.

Möglichkeit 4: Privat verkaufen – und (Teile des) Erlös spenden

Weit verbreitete Spendenaktionen, wie Kuchenbasare oder Marathons, sind angesichts der Ansteckungsrisiken leider nur schwer möglich. Das bedeutet aber nicht, dass das Sammeln von Spendengeldern über ähnliche Kanäle ganz wegfallen muss! Haben Sie beispielsweise überflüssige Kleidungsstücke aussortiert, alte Elektronikartikel zu verkaufen? Handwerken oder nähen Sie gerne und könnten sich vorstellen, eigene Artikel herzustellen? Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Etwaige Artikel könnten Sie Freund*innen, der Familie oder sogar in bekannten Onlineportalen zum Verkauf anbieten – ruhig auch mit einem kleinen Hinweis versehen, dass Sie einen Anteil des Erlöses zugunsten des Tierschutzes spenden möchten. Ob 5, 10 oder auch 50 Prozent – Sie können dann nach Abschluss des Verkaufes den gewünschten Teil des Erlöses an uns als Spende überweisen. Über den Betrag erhalten Sie dann selbstverständlich eine Spendenbescheinigung.

Bitte helfen Sie uns in dieser großen Not – mit Ihrer eigenen Spendenaktion!

Es sind Zeiten besonders großer Not, in der uns tagtäglich die negativen Nachrichten aus aller Welt erreichen und die Rückkehr in die Normalität in vielen unserer Einsatzländer – den zumeist ärmsten Regionen der Welt – noch weit entfernt zu sein scheint. Deshalb müssen wir jetzt gemeinsam trotz und gerade in Reaktion auf die Coronakrise unsere Hilflosigkeit in Tatendrang umwandeln. Die notleidenden Tiere bedürfen unserer treuen Unterstützung. 

Helfen Sie uns dabei, liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde? Mit dem WTG-Nothilfefonds wollen wir eine grundlegende Tierschutzarbeit in Krisenzeiten wie der Corona-Pandemie ermöglichen. Ihre eigene Spendenaktion kann uns helfen, dies möglich zu machen.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen bei der Umsetzung Ihrer Spendenaktion beratend und mit Bild- und Textmaterial unterstützend zur Seite. Auch sind wir gespannt auf einen Austausch, sollten Sie weitere Ideen haben, um den Tierschutz weltweit trotz großer Krise zu stärken.

Nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf!

Ihre Ansprechpartnerin für Fragen:

Anja Zieke
Fundraising

Tel.: +49(0)30 – 9237226-11
E-Mail: az@welttierschutz.org

Welttierschutzgesellschaft e.V.
Reinhardtstr. 10
10117 Berlin

Lesen Sie auch: Tierschutz in der Coronakrise

Im Video: Lebensrettende Hilfe in Tansania

Das Jahr 2021 begann mit einer lebensrettenden Zusatzhilfe in Tansania: Rund um die Uhr waren die Teams unserer beiden… Weiterlesen »

TIERÄRZTE WELTWEIT: Digitales Lernen eröffnet neue Möglichkeiten

Unsere Projektteams in Ländern wie Malawi und Gambia haben sich in kürzester Zeit an die aktuelle Situation angepasst. Weiterlesen »

Soforthilfe: Tödliche Wetterextreme in Tansania

Die Klimakrise stellt das Leben in Tansania auf den Kopf: Die ständig wechselnden Wetterextreme sorgen für Futter- und… Weiterlesen »

Wie der WTG-Nothilfefonds Tierleben rettet: Das war 2020

Gemeinsam waren und bleiben wir stark, liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde, und können dank Menschen wie Ihnen auch in… Weiterlesen »

Thailand ohne Tourismus: Was heißt das für die Streuner?

Im Interview berichtet Dr. Helen Guy, Tierärztin unserer Partner auf der Insel Koh Lanta, über die unmittelbaren Folgen… Weiterlesen »

Ein Jahr Coronavirus: Welche Folgen hat die Pandemie für den Tierschutz?

Ein Jahr nach "Patient null" zeigen sich die vielfachen Auswirkungen der Pandemie auf den interationalen Tierschutz immer deutlicher.… Weiterlesen »

Coronavirus SARS-CoV-2: Was Tierhalter*innen jetzt wissen müssen

Kann mein Haustier das Coronavirus bzw. COVID-19 übertragen? Wer wird im Falle einer Quarantäne meinen Hund betreuen? Wie… Weiterlesen »

Der Krise zum Trotz: Elefantenschutz auf Sumatra muss weitergehen!

Unverschuldet geraten viele internationale Tierschutzprojekte derzeit in große Nöte. Auch auf Sumatra sind wir daher mit dem WTG-Nothilfefonds… Weiterlesen »

WTG-Nothilfefonds für den Elefantenschutz

Unverschuldet geraten viele internationale Tierschutzprojekte derzeit in große Nöte. Auch auf Sumatra sind wir daher mit dem WTG-Nothilfefonds… Weiterlesen »

Wie geht es Mimi und ihrem Jungen?

Mimi und ihr Baby sind im Schutzzentrum unserer Partner in besten Händen und können sich von den Qualen… Weiterlesen »