Im Video: Freudige Überraschung vom Schuppentier Nikki

Von ganzem Herzen danken wir unseren Spenderinnen und Spendern für ihre Unterstützung unseres Einsatzes in Vietnam. So können wir die grundlegende Versorgung von Schuppentieren wie Nikki und ihrem Jungen auch in Zeiten großer Herausforderung gewährleisten – und Erfolgsmeldungen wie diese möglich machen:

Erinnern Sie sich? Über Tage war das Schuppentier Nikki der Tortur des illegalen Wildtierhandels ausgesetzt, in einer dunklen, engen Box gefangen, ohne Futter und Wasser. Durch die Wildhüter*innen befreit und über das Bereitschaftsteam unserer Partner Save Vietnam’s Wildlife in das Schutzzentrum übermittelt, wurde die Schuppentierdame dann endlich in Sicherheit gebracht und ihre Wunden am ganzen Körper tiermedizinisch versorgt. Lesen Sie die ganze Geschichte noch einmal hier nach: https://welttierschutz.org/schuppentiere-wie-nikki

Die lebensrettende Operation hinter sich, begeisterte uns Nikki mit ihrem großen Kampfgeist – und einer freudigen Überraschung: Während des grundlegenden Gesundheitschecks bei der Operation stellte sich heraus, dass sie trächtig ist! Erst kürzlich hat sie – noch angeschlagen von den Eingriffen und ihrer leidvollen Vergangenheit – erfolgreich ein gesundes Jungtier zur Welt gebracht!

Wenngleich es ihr Zustand zunächst nicht erwarten ließ und auch die Amputation des verletzten Hinterbeines leider unausweichlich war, geht es Nikki von Tag zu Tag besser – und die Neugier des Kleinen erfüllt uns jeden Tag aufs Neue mit Hoffnung und Freude. Um den beiden die Ruhe zu bieten, die sie brauchen, werden noch keine Bilder gemacht. Die kleine Familie wird aber rund um die Uhr ungestört überwacht – unter anderem mit einer Videokamera, die immerhin diese Sequenz einfangen konnte, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

Schauen Sie selbst, wie neugierig das Kleine einen ersten Blick auf ihre Umgebung wagt:

Falls Ihnen das Video nicht angezeigt wird, klicken Sie bitte hier: https://www.youtube.com/watch?v=6fBwYHqeWsc&feature=youtu.be

Es bleiben keine leichten Zeiten für das Schutzzentrum und unsere Arbeit. Denn durch die Coronakrise ist das gesamte System zur Rettung, Versorgung und Wiederauswilderung von Wildtieren wie Schuppentieren stark ins Wanken geraten. Zum einen bleiben Einnahmen seit Monaten aus, zum anderen steigen die Aufwendungen immens in die Höhe. Die aufwändige Versorgung einzelner Tiere wie Nikki und ihrem Jungen zehren zusätzlich an den Kräften der Teams, die seit Beginn der Pandemie weit über ihre Belastungsgrenze hinausgehen.

Doch die Geschichte von Nikki ist gut geendet – auch dank der wertvollen Unterstützung unserer treuen Spenderinnen und Spender, die ein weiteres Mal ihre unbändige Tierliebe unter Beweis stellten und den WTG-Nothilfefonds unterstützen. Dafür sind wir sehr dankbar. Denn es erlaubt uns, die Lücken aus dem Pandemiejahr 2020 zu schließen und mit einer Zusatzhilfe die Kosten zu tragen, unter anderem für…

  • die wichtige Erstversorgung konfiszierter Tiere wie Nikki und ihren Transport in geeignete Schutzzentren
  • sowie den Bedarf an Futter in den beiden Schutzzentren im Cuc Phuong und Pu Mat Nationalpark und
  • wichtige Personalausgaben, wie unter anderem die Gehälter von den engagierten Tierpfleger*innen und Mitarbeiter*innen des Bereitschaftsteams.

Lesen Sie die Details über die Soforthilfe hier: »https://welttierschutz.org/soforthilfe/nothilfe-wildtiere-in-vietnam/

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde, Erfolge wie diese haben wir Menschen wie Ihnen zu verdanken. Wir danken Ihnen herzlich für die Unterstützung – und bitte all jene, denen es noch möglich ist: Retten Sie Tierleben – mit Ihrer Spende für den WTG-Nothilfefonds!

Ihre Spende schenkt Hoffnung für Schuppentiere wie Nikki

Bereits mit 30 Euro ermöglichen Sie die tiergerechte Fütterung eines Schuppentieres zwei Wochen lang.

Jetzt helfen

Lesen Sie mehr über den Tierschutz in Krisenzeiten

Dramatische Rettung in Suriname

Die Gefahren für Faultiere nehmen gravierend zu. Denn wo einst 90 Prozent kaum berührter Regenwald die Heimat unzähliger… Weiterlesen »

Das stille Leid der Faultiere in Suriname

Die Gefahren für Faultiere nehmen gravierend zu. Denn wo einst 90 Prozent kaum berührter Regenwald die Heimat unzähliger… Weiterlesen »

Bilderstrecke: Nothilfe in Indien

Unsere Bilderstrecke offenbart erste Einblicke in bewegende Momente unseres Nothilfeeinsatzes in Odisha. Weiterlesen »

Die Zukunft der Tiere Malawis liegt in ihren Händen

An zwei Bildungseinrichtungen schulen wir derzeit Lehrkräfte theoretisches und praktisches Tierschutzwissen - und ebnen somit den Weg zu… Weiterlesen »

Für Bären wie Ina

Im Video: Das Trauma ihrer jahrelangen Gefangenschaft unter tierwidrigen Bedingungen ist noch heute, mehr als sechs Jahre nach… Weiterlesen »

Hilferuf aus Indien

Zwischen Erschöpfung und tiefer Betroffenheit angesichts des Elends sind unsere Teams unermüdlich im Einsatz: Auch jetzt, wo das… Weiterlesen »

Abgeschlossen: WTG-Nothilfefonds für notleidende Esel

Zusammen mit unserem Partner Tanzania Animal Welfare Society (TAWESO) und Mitteln aus dem WTG-Nothilfefonds leisteten wir über zwei… Weiterlesen »

Zum Welteseltag: Eine Liebeserklärung an die Esel weltweit

Rund um den Welteseltag am 8. Mai wollen wir die bemerkenswerten Tiere und unsere weltweiten Einsätze für sie… Weiterlesen »

Zum Welteseltag: Die Helfer brauchen jetzt unsere Hilfe!

Seit acht Jahren sind wir gemeinsam mit unseren Partnern der Worldwide Veterinary Service (WVS) in Südindien im Einsatz,… Weiterlesen »

Mimi und Momo: Zurück in der Wildnis

Erinnern Sie sich? Die beiden Dreifinger-Faultiere Mimi und Momo waren im letzten Jahr Opfer eines brutalen Angriffs geworden… Weiterlesen »