#TeamTierschutz: denn Tierschutz fängt beim Menschen an!

Die Coronakrise hat es noch einmal deutlicher gemacht: Wachsen die Nöte weltweit für jede*n Einzelne*n, leiden vor allem die Schwächsten – Millionen Tiere wie das Faultier Mimi sind in Folge von Krisen und Katastrophen auf sich allein gestellt und müssen angesichts Misshandlungen und anderen Bedrohungen schwer leiden. Wir wollen sicherstellen, dass unsere Tierschutzarbeit auch in diesen Zeiten weitergeht. Doch dafür brauchen wir Menschen wie Sie!

Neben den Projekten in 22 Ländern der Welt, sind schnelle Hilfen in größter Not leider zunehmend traurige Realität. Faultier Mimi und Elefant Putu sind nur zwei Beispiele von vielen, deren Leben zum Zeitpunkt ihrer Rettung am seidenen Faden hängt.

Doch was wäre aus ihnen ohne unsere lebensrettende Hilfe geworden?

Kommen Sie ins #TeamTierschutz!

Von Herzen möchten wir Sie bitten: Schenken Sie den Tieren Hoffnung auf Hilfe. Bereits 5 Euro im Monat sind wertvoll!

Im #TeamTierschutz leisten Sie grundlegende Tierschutzarbeit und engagieren sich im Kreis anderer treuer Fördermitglieder mit einem monatlichen Beitrag. Ihre Hilfe ist nachhaltig. Ob für Streuner, Nutz- oder Wildtiere, ob Indien, Südafrika, Rumänien oder für Faultiere in Suriname: Sie ermöglichen sowohl schnelle Hilfe in Krisen und Nöten als auch die langfristige Ausrichtung der Projekte – vor, nach und ganz besonders während Krisen wie der Corona-Pandemie.

FAQ zum #TeamTierschutz

Was muss ich zum #TeamTierschutz noch wissen?

Über die verlinkte Seite können Sie einen gewünschten monatlichen Förderbeitrag auswählen und uns über die Angabe Ihrer Daten (natürlich gesichert via SSL) eine Einzugsermächtigung erteilen. Binnen zwei Wochen erhalten Sie dann Ihr offizielles Begrüßungsschreiben sowie daraufhin regelmäßig die aktuellen Neuigkeiten zur Verwendung Ihres Beitrags im Rahmen unserer weltweiten Tierschutzarbeit.

Natürlich ist es Ihnen immer flexibel möglich, Ihren monatlichen Spendenbeitrag zu verändern – Sie können verringern oder erhöhen, https://welttierschutz.org/kontakt/, aber ebenso jederzeit ohne Angabe von Gründen kündigen. Haben Sie Fragen? Wir stehen Ihnen gern zur Seite – unter Tel.: +49(0)30 – 9237226-0 oder E-Mail: info@welttierschutz.org.

Bitte bleiben Sie stets gesund und den Tieren wohlgesonnen. Das #TeamTierschutz braucht Sie!

#TeamTierschutz - Seien Sie dabei!

Bitte zeigen Sie sich solidarisch und stellen Sie sich im #TeamTierschutz an die Seite der Tiere. Bereits mit 5 Euro im Monat retten Sie Tierleben!

JA, ICH BIN DABEI

Lesen Sie mehr über den Tierschutz in Krisenzeiten

Tollwut auf dem Vormarsch?

In Südafrika konnte die Tollwut – Jahrzehnte unter Kontrolle gehalten – jetzt wieder um sich greifen. Darauf müssen… Weiterlesen »

Jupo und Poppie: Gleich zwei Ameisenbären-Rettungen in Suriname

Gerade einmal wenige Monate war die Große Ameisenbärin alt, als sie auf Facebook ... Weiterlesen »

Große Schritte zu einem gesunden Miteinander von Tier und Mensch

Roseline Matthys steht beispielhaft für viele engagierte Farmer*innen in Südafrika, die... Weiterlesen »

Über die Rolle von Tierwohl in der Pandemie-Prävention

Daniela Schrudde, unsere Leiterin Tierschutzarbeit, im Gespräch mit dem Inforadio des rbb. Weiterlesen »

Drei Tiere, ein Schicksal – in unseren Händen

Die Bilder sind schwer zu ertragen, aber wir bitten Sie eindringlich, Ihre Herzen nicht davor zu verschließen. Die… Weiterlesen »

Den Tigern geht es besser!

In der Obhut unserer Partner werden sieben aus dem illegalen Wildtierhandel gerettete Tigerwelpen rund um die Uhr versorgt. Weiterlesen »

Mit Information und Impfung Leben retten

Gemeinsam mit unserer Partnerorganisation sind wir seit 2015 in Lilongwe aktiv, um das tödliche Tollwutvirus einzudämmen. Seit 2020… Weiterlesen »

Sieben Tigerwelpen gerettet!

Es war mitten in der Nacht, als für das Bereitschaftsteam unserer Partner in Vietnam vor einigen Tagen einer… Weiterlesen »

Rettung aus größter Höhe für Faultier Krishna

Verängstigt klammerte sich das Faultier Krishna an eine Stromleitung. Für unsere Partner galt es nun, das Tier zu… Weiterlesen »

Zum Weltpferdetag: Hilfe für Pferd Dabalah in Indien

Pferde wie Dabalah gelangen die durch die Corona-Pandemie in dramatische Situationen – und bedürfen unserer Hilfe. Weiterlesen »