Brasilien: Tierschutz zwischen strengen Gesetzen und loser Verantwortung

Brasilien wurde zur WM von seiner schönsten Seite gezeigt, aber nach vier Wochen fröhlich-sorgloser Stimmung und weltmeisterlicher Bestlaune kehrt bei einigen auch ein Stück Nachdenklichkeit ein.  Auffällig war, dass die Tierschutzsituation im WM-Gastgeberland in der internationalen Berichterstattung kaum Beachtung fand. Wir haben uns daher gefragt, wie es eigentlich aussieht mit dem Schutz der Tiere in Brasilien.

Brasilien hat eine strikte Gesetzgebung zum Schutz von Tieren und Umwelt. Ein Tierschutzgesetz fordert den Schutz von Tieren und die Verteidigung ihrer Rechte. Zum Bundesrecht kommen noch zahlreiche Gesetze und Verordnungen der 26 einzelnen Bundesstaaten.

Die Realität jenseits der Gesetzgebung sieht jedoch anders aus. Janice Cabra von der Organisation “Hunde in Brasilien” in Rio de Janeiro sagt: “Überall gibt es Straßenhunde. Ihre Situation ist traurig!“ Die Leute fühlten sich nicht verantwortlich für die Tiere. Einen Hund zu haben bedeute für viele, „die Tiere den ganzen Tag herumlaufen zu lassen und ihnen nachts lediglich ein paar Lebensmittelreste auf die Straße zu werfen.“ Diese „Herrchen“ seien nicht an veterinärmedizinische Behandlung, Impfung, Kastration und Sterilisation interessiert.

Auch „säuberten“ die lokalen Behörden von Zeit zu Zeit ihre Stadtteile von streunenden Hunden und Katzen, indem sie die Streuner einfangen und töten. Zahllose Tiere würden auf der Straße geboren und hätten nie ein richtiges Zuhause. Im Schnitt werde ein Straßenhund gerade mal ein Jahr alt. „Einige haben Glück und leben länger, andere sterben früher“, sagt die Tierschützerin.

Wie so oft zeigt sich dass die Theorie der Gesetzgebung oft dramatisch vom alltäglichen Umgang mit Tieren abweicht. Gute Gesetze sind notwendig, reichen aber alleine nicht aus um das Wohlergehen der Tiere zu sichern. Vielmehr ist Aufklärungsarbeit und das Engagement jedes Einzelnen Bürgers gefragt. In Brasilien, aber auch von Deutschland aus.

Wenn Sie auch nach der WM Ihre Aufmerksamkeit nach Brasilien lenken und den Tieren helfen möchten, können Sie sich an folgende brasilianische Tierschutzorganisationen wenden:
Guiademidia
UIPA
Bicho de rua
APIPA
SUIPA

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:
>> Recife – Ein Paradies mit Schattenseiten
>> Das Geschäft mit geschützten Tieren
>> Tierschutz macht keine Ferien

2 thoughts on “Brasilien: Tierschutz zwischen strengen Gesetzen und loser Verantwortung

  1. Pingback:Petitionsseiten und Tierschutzangelegenheiten - Seite 420

  2. Pingback:Brasilien: Tierschutz zwischen strengen Gesetzen und loser Verantwortung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.