Das Team der Welttierschutzgesellschaft

Unsere Vision ist eine Welt, in der Tiere von den Menschen wahrgenommen sowie respektvoll und tiergerecht behandelt werden. Dafür setzen sich ein:

Bettina Praetorius

Vorstandsvorsitz
Als Vorstandsvorsitzende ist Bettina Praetorius Rückgrat und treibende Kraft des Vereins. Als Politikwissenschaftlerin engagierte sie sich schon immer u.a. für die Umwelt, für den kulturellen Austausch, für die Menschenrechte und für eine gerechte Entwicklungspolitik. Die Lebensbedingungen der Tiere in aller Welt zu verbessern ist ihr ganz besonderes Anliegen. Eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe sowie ein nachhaltiger und bildungsorientierter Tierschutzansatz liegen ihr dabei sehr am Herzen.

Wolfgang Kohn

Stellvertretender Vorstandsvorsitz
Für Dr. med. Wolfgang Kohn ist die Überzeugung entscheidend, „dass wir ein globales Umdenken brauchen, um die Situation der Tiere langfristig zum Positiven zu verändern“. Wolfgang Kohn ist Facharzt für Innere Medizin und spezialisiert auf Diabetologie und Ernährungsmedizin. Nach seinem Studium der Humanmedizin in Hamburg-Eppendorf arbeitet er heute in der Gemeinschaftspraxis Diabetes Team Berlin. Zu seinem Engagement für die Welttierschutzgesellschaft erklärt Dr. Kohn: „Tiere empfinden wie der Mensch Freude und Schmerz, Glück und Unglück. Deshalb sollten wir ihnen auf allen Ebenen mit Respekt und Empathie begegnen.“

Katharina Kohn

Geschäftsführung
Bei Geschäftsführerin Katharina Kohn laufen die Fäden zusammen und sie sorgt dafür, dass die Ressourcen bestmöglich eingesetzt werden. Nachdem die Fundraising-Expertin zuvor mehrere Jahre federführend für die Mittelakquise der Vereins tätig war, bleibt es ihr ein großes Anliegen, das hohe Maß an Transparenz zu wahren. Tierschutz heißt für Katharina Kohn auch „Verantwortung übernehmen“, denn wenn jeder nur einen kleinen Teil dazu beiträgt, können wir alle zusammen die Welt für die Tiere verbessern. (Bevor es zu Missverständnissen kommt: Die Geschäftsführung und der Vorstand stehen in keinerlei verwandtschaftlichem Verhältnis)

Katharina Felsenstein

Spenderbetreuung und Fundraising
„In meinem nächsten Leben werde ich ein Sechstonner“, sagt Katharina Felsenstein, die absoluter Elefanten-Fan ist und im Herbst 2014 durch unser Sumatra-Projekt auf uns aufmerksam geworden ist. Durch ihre jahrelangen Erfahrungen – zum Beispiel im Verlagswesen, Vertrieb und Kundenberatung sowie der Filmförderung – kann sie vor allem die Bereiche Spenderbetreuung und Fundraising ehrgeizig unterstützen.

Dr. Ruprecht Herbst

Programm Manager TIERÄRZTE WELTWEIT
Als gelernter Landwirt und Agrarwissenschaftler organisiert Ruprecht Herbst das Programm TIERÄRZTE WELTWEIT. Durch seine langjährigen, weltweiten Erfahrungen kennt er die Tierschutzbedingungen in den unterschiedlichsten Ländern der Welt und sieht in der Aus- und Fortbildung den nachhaltigsten Weg, um die Lebensbedingungen der Tiere zu verbessern. Häufig kann man hier auch schon mit kleinen Impulsen Großes für den Tierschutz bewirken.

Christoph May

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Millionen Zugvögel, die alljährlich im Mittelmeerraum gejagt werden, brachten Christoph May zum Thema Vogelschutz – und wenig später zum Tierschutz im Allgemeinen. Sein großes Anliegen ist es, ein breites Interesse für die Belange der Tiere zu wecken. Dies setzt er bei der Welttierschutzgesellschaft im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit um und kann dabei auf mehrjährige Erfahrungen in der Medienarbeit zurückgreifen.

Natascha Pancic

Monitoring und Evaluation
Nach langen Jahren in Neuseeland und ihrer dortigen Tätigkeit als Evaluator, unterstützt Natascha Pancic jetzt unsere Monitoring und Evaluationstätigkeiten. Das aktive Engagement im Tierschutz bringt sie im Bereich Monitoring und Evaluation (deutsch: überwachen und bewerten) voran und sammelt dafür wichtige Informationen aus unseren weltweiten Tierschutzprojekten und Kampagnen, wertet sie aus und sorgt letztlich dafür, dass wir die bestmöglichen langfristigen Tierschutzerfolge erzielen können.

Wendy Phillips

Programm Managerin TIERÄRZTE WELTWEIT
Die Leidenschaft für die Tiere zieht sich wie ein roter Faden durch Wendy Phillips Leben: Begonnen mit einem Tiermedizinstudium, führte sie ihr erster Einsatz als Tierärztin in ein Zentrum für verletzte und/oder konfiszierte Wildtiere. Weiter ging es als tierärztliche Leitung bei kostenlosen Kastrationskliniken, Impfungen und tierärztlichen Behandlungen für Haus-und Nutztiere in Afrika sowie wenig später für streunende Katzen und Hunde in Thailand. Heute leitet sie mit Ruprecht Herbst unser Programm TIERÄRZTE WELTWEIT.

Wiebke Plasse

Fundraising, Online-Marketing, Video
Bereits in ihrem Beruf als Journalistin lagen Wiebke Plasse die Tier- und Naturschutzthemen besonders am Herzen. Seitdem sie sich entschied, hauptberuflich für den Tierschutz tätig zu werden, ist sie bei der Welttierschutzgesellschaft zum einen für unsere Fundraising- und Marketing-Aktivitäten verantwortlich und berichtet dafür in Flyern, der Tierschutzpost, in Newslettern, Blogartikeln und auf den Social-Media-Kanälen. Zum zweiten betreut sie die Konzeption, Produktion und Vermarktung unserer DRTV-Spots sowie die Videoberichterstattung aus unseren Einsätzen.

Daniela Schrudde

Fachliche Leiterin für Tierschutzarbeit
Als Krankenschwester und Tierärztin ist Daniela Schrudde besonders die Balance im Zusammenleben von Tieren und Menschen wichtig. In ihrer Laufbahn als Tierärztin konnte sie weltweit Erfahrungen in Projekten sammeln, bei denen der Fokus auf dem Schutz und dem Wohlbefinden von Tieren liegt, gleichzeitig aber auch immer die lokale Bevölkerung durch sozio-ökonomische Maßnahmen und Edukation involviert wird. Diesen Ansatz führt sie als fachliche Leiterin für Tierschutzarbeit bei uns fort.

Stefanie Timm

Projektreferentin
Die Begeisterung für den Tierschutz wird in einem Gespräch mit Stefanie Timm schnell deutlich. Heute ist die Wirtschaftskommunikationswissenschaftlerin bei der Welttierschutzgesellschaft für die administrative und redaktionelle Begleitung unserer Tierschutzprojekte zuständig. Sowohl die Vorstellung unserer Projekte auf der Website und die Berichterstattung über die jüngsten Entwicklungen wie auch das Erstellen von Kooperationsverträgen und die Prüfung der Projektausgaben gehören dabei zu ihren Aufgaben.

Katharina Tölle

Campaigning
Katharina Tölle ist als Campaignerin der Kopf hinter unserer KUH+DU Kampagne. Ob Positionspapiere, Pressemitteilungen, Artikel oder Kommentare: Sämtliche Texte rund um die Kuh stammen aus ihrer Feder. Im Rahmen der Kampagnenarbeit ist sie auch verantwortlich für die Online-Marketing- und Online-Fundraising-Aktivitäten sowie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Auch für die Folgekampagnen, deren Strategien sie entwickelt, gilt für sie, so viele Menschen wie möglich für die Lebensbedingungen von Tieren zu sensibilisieren.

Anja Zieke

Fundraising
In ihrer Kindheit verbrachte Anja Zieke viele Wochenenden auf dem großelterlichen Bauernhof. Ihre dort entstandene Begeisterung für Tiere hielt an und so nahm sie vor einigen Jahren eine Katze bei sich auf. Bei der Welttierschutzgesellschaft ist Anja Zieke nun ihrer Leidenschaft gefolgt: Als Referentin für Fundraising unterstützt sie die Umsetzung und Optimierung der Fundraising-Aktivitäten.

Joana Ciraci

in Elternzeit
Schon während ihres Studiums in Rom half Joana Tornow ehrenamtlich im staatlichen Tierheim bei der Sozialisierung und Vermittlung von Hunden und adoptierte selbst einen italienischen Straßenwelpen, der sie noch heute begleitet. Nach mehrjähriger Berufserfahrung im Vertrieb und Marketing eines Verlages, kam sie zur Welttierschutzgesellschaft. Momentan befindet sich Joana Ciraci in Elternzeit.

Miriam von Ingelheim

in Elternzeit
Aufgewachsen auf einem Schwarzwald-Bauernhof mit einem Stall voll Tieren, wurde ihr die Liebe zu Tier und Natur quasi in die Wiege gelegt. Diese kreativ mit ihrem Kommunikations-Know-How zu kombinieren, ist ihr eine Herzensangelegenheit. Momentan befindet sich Miriam von Ingelheim in Elternzeit.

Mitarbeiter der besonderen Art

Frida

Zum einen wäre da Frida. Die Hündin bereichert unseren Arbeitsalltag vielfältig, beispielsweise durch ihre kreativen Versuche, die Mülleimer zu öffnen, um an die Essensreste zu gelangen.

Darwin

Und der Rüde Darwin. Wenn er auf seine schüchterne aber charmante Art und Weise um Streicheleinheiten bittet, kann niemand Nein sagen.