Gemeinsam für mehr Tierschutz!

Ob interessierten Konsumenten einen Leitfaden für nachhaltigen Konsum an die Hand zu geben oder einer Petition zu Erfolg zu verhelfen, wer sich mit Hilfe des Internets über Tierschutzthemen informieren möchte, dem werden zahlreiche Möglichkeiten geboten.

Beginnen wir bei den Ursprüngen: Das Tierschutznachrichtenportal Fellbeißer gibt es schon seit 2007. Es ist damit das älteste Tierschutznachrichtenportal Deutschlands. Der tägliche „Fellbeißer“-Newsletter ist quasi ein „Must have“ für alle Tierfreunde: mit Tierschutznachrichten aus dem In- und Ausland sowie Pressemitteilungen unterschiedlicher Tierschutzorganisationen werden die Abonnenten täglich auf dem Laufenden gehalten. Auf dem Portal selbst findet man zudem Petitionen, TV- und Buch-Tipps sowie eine ganze Reihe interessanter Artikel von Gastautoren aus den Bereichen Politik, Wissenschaft und Tiermedizin.
Ein weiteres  Tierschutznachrichtenportal ist Tierschutz4all. Seine Mission: „Schützt die Tiere dieser Welt!“  Neben einem Serviceteil, der eine Übersicht über Petitionen und aktuelle Veranstaltungstermine enthält,  tragen die Autoren von Tierschutz4all.de unermüdlich lustige und kuriose Meldungen und Videos aus dem Tierreich, rührende Tierschicksale, Tipps vom Tierarzt und vieles mehr zusammen. Für all jene, die sich mit Gleichgesinnten austauschen möchten, wird zudem eine Tierschutz Community zum Mitdiskutieren angeboten.

Neben  Tierschutznachrichten-Portalen, gibt es zahlreiche Tierschutz-Blogs.
Bei Mirjam Reitz sind es besonders die Themen Vegetarismus, Veganismus und Fleischkonsum und der damit verbundene Umgang mit Nutztieren. Aber auch Versuchstiere und Tiere, die für die Modeindustrie leiden müssen, gibt sie auf ihrem Blog ihre Stimme. Mirjams Tierschutzblog hofft, dass mehr Menschen sich bewusst werden, dass Tiere Lebewesen sind, denen mit Respekt begegnet werden muss.
Für Lorie Esser sind Tiere einfach „alles“. Schmerzlichen Erfahrungen im Umgang mit Tieren haben bei ihr dazu geführt, dass Lorie heute aktive Tierrechtlerin ist. Ein besonderes Anliegen der Bloggerin ist es, möglichst vielen Menschen die Augen für die Missstände insbesondere in der Nutztierhaltung zu öffnen: „Dass trächtige Kühe geschlachtet werden dürfen und Kälbchen nur wenige Stunden nach der Geburt ihrer Mutter weggenommen werden sind Fakten, deren sich viele Menschen gar nicht bewusst sind“.
Den Blog Tierschutz geht uns alle an, der mittlerweile über 1.800 Blog-Beiträge verfügt, hat Wolfgang Herrmann bereits 2010 gestartet. Seine Motivation: „Möglichst viele Blog-Leser für den Tierschutz zu gewinnen und somit in ihnen eine positive und notwendige Bewusstseinsveränderung zu bewirken“. Dass das funktioniert zeigen, laut Herrmann, mehr als 10.000 Besucher pro Monat sowie zahlreiche Kommentare.

Immer mehr Blogger beschäftigen sich auch mit den Themen Nachhaltigkeit und Ernährung – interessant für alle, die sich mit dem Thema Tierschutz beschäftigen: Nachhaltiger Konsum und bewusste Ernährung zahlen sich langfristig nicht nur für den Menschen aus, sie können auch für die Tiere bessere Haltungsbedingungen und damit ein besseres Leben bedeuten.
Zurück zu mehr Wertschätzung für die Tiere und mehr Sorgfalt im Umgang mit der Natur – das ist der Traum von Ruth Schalk, die den Blog Fairfood4u betreibt. Sie informiert über artgerechte Tierhaltung und gesunde Ernährung und gibt konkrete Tipps und Hinweise, wo es tierische Produkte aus artgerechterer Haltung zu kaufen gibt.
Eine ganz neue, interaktive Art der Informationsvermittlung haben sich Christian Holeksa und Achim Riethmann-Duong ausgedacht. Sie haben eine Vielzahl nachhaltiger Handlungen auf deren tatsächlichen positiven Effekt auf unsere Umwelt überprüft. Herausgekommen ist Unterfluss. Auf spielerische Art und Weise kann man hier das eigene Wissen in Bezug auf Nachhaltigkeit testen und erweitern. Zudem bietet Unterfluss auch einen alternativen Einkaufsführer an.

Tierschutzrelevante Themen in der Öffentlichkeit zu verbreiten und den Tieren so eine Stimme zu geben – für die erfolgreiche Tierschutzarbeit ist das Medium Internet ein grundlegender Baustein geworden, auf dem Weg hin zu einer tierfreundlichen Welt!

Weitere interessante Blogs/Portale
>> Rat Hund Tat – Der Hunde Ratgeber
>> Issn Rüde
>> Netzfrauen
>> MariaAnders Blog

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren
>> Wie ich anfing, mir über Milch Gedanken zu machen
>> Tierschutz macht keine Ferien

2 thoughts on “Gemeinsam für mehr Tierschutz!

  1. Sofia Reply

    Ich will, dass alle Tiere und Menschen in Harmonie zusammen leben können!

  2. Anna Reply

    Hallo! Es ist wircklich schlimm wie Menschen mit Tieren umgehen! Ich bin zwar erst 12 aber ich interessiere mich für Tiere! Später will ich einmal Tierärztin werden und den Tieren helfen. Aber an die Menschheit habe ich noch eine wahrscheinlich unerklärbare Frage: Was wollt ihr mit dem Tier-Misshandel erreichen?
    Ich hoffe das die Menschen endlich mal ihre Augen öffnen & verstehen das die Tiere ein Stück unseres langen Leben-Fadens ist!
    LG Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.