Dramatische Rettung in Suriname

Dramatische Szenen in größter Höhe: Mit letzter Kraft krallte sich dieses Faultier an den dünnen Stromleitungen am Rande der Stadt Paramaribo im südamerikanischen Suriname fest. Das Tier hatte wohl vor Hunger sein sicheres Terrain in den Baumwipfeln verlassen und war nun orientierungs- und hilflos sowie sehr stark geschwächt. Immer wieder rutschte es fast ab...

Die Situation war lebensgefährlich: Nicht nur ein Stromschlag, sondern auch der Absturz aus den nahezu sieben Metern Höhe hätten den Tod des Tieres zur Folge gehabt. 

Umgehend eilte unser Team des Green Heritage Fund Suriname an den Ort des Geschehens: Denn schnelle Hilfe war jetzt die einzige Überlebenschance für das Tier.

Mit viel Aufwand und Geschick gelang es dann dem Team, das Tier aus seiner misslichen Lage zu retten, doch trotz der nun eigentlich sicheren Obhut in den Händen unserer Partner wurde während des Gesundheitschecks sein immenses Leid erst noch sichtbar: 

Krishna, wie das junge Faultier-Männchen getauft wurde, ist in lebensbedrohlichem Zustand. Wahrscheinlich wurde er zuvor durch einen Hundebiss schwer verletzt, die tiefe Wunde am Kopf hatte sich bereits entzündet. Zudem lagen offensichtlich bereits mehrere Tage ohne Futter hinter ihm. 

  • Krishna braucht jetzt dringend eine umfangreiche und professionelle tiermedizinische Versorgung sowie stärkendes Futter. Nur dann kann er den Überlebenskampf gewinnen!

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde, bitte helfen Sie Faultieren wie Krishna. Mit Ihrer Spende von 60 Euro kann beispielsweise die tiermedizinische Versorgung im Schutzzentrum eine Woche lang geleistet werden.

Schenken Sie Schutz!

Bitte ermöglichen Sie den Fortbestand und Ausbau des lebensrettenden Einsatzes für Faultiere in Suriname.

Jetzt spenden

Lesen Sie mehr über den Tierschutz in Krisenzeiten

Drei Tiere, ein Schicksal – in unseren Händen

Die Bilder sind schwer zu ertragen, aber wir bitten Sie eindringlich, Ihre Herzen nicht davor zu verschließen. Die… Weiterlesen »

Den Tigern geht es besser!

In der Obhut unserer Partner werden sieben aus dem illegalen Wildtierhandel gerettete Tigerwelpen rund um die Uhr versorgt. Weiterlesen »

Mit Information und Impfung Leben retten

Gemeinsam mit unserer Partnerorganisation sind wir seit 2015 in Lilongwe aktiv, um das tödliche Tollwutvirus einzudämmen. Seit 2020… Weiterlesen »

Sieben Tigerwelpen gerettet!

Es war mitten in der Nacht, als für das Bereitschaftsteam unserer Partner in Vietnam vor einigen Tagen einer… Weiterlesen »

Rettung aus größter Höhe für Faultier Krishna

Verängstigt klammerte sich das Faultier Krishna an eine Stromleitung. Für unsere Partner galt es nun, das Tier zu… Weiterlesen »

Zum Weltpferdetag: Hilfe für Pferd Dabalah in Indien

Pferde wie Dabalah gelangen die durch die Corona-Pandemie in dramatische Situationen – und bedürfen unserer Hilfe. Weiterlesen »

Auf dem Weg zu mehr Tierwohl: 25 neue Paravets für Liberia

Mit dem Wissen aus dem Tierwohlkurs des Programms TIERÄRZTE WELTWEIT sind sie Hoffnungsträger für Millionen Tiere. Weiterlesen »

Zum Weltkatzentag: Die Rettung von Alin und Alen

Die zwei kleinen Katzenkinder waren gerade einmal schätzungsweise acht Wochen alt, als sie durch einen glücklichen Umstand von… Weiterlesen »

Das stille Leid der Faultiere in Suriname

Die Gefahren für Faultiere nehmen gravierend zu. Denn wo einst 90 Prozent kaum berührter Regenwald die Heimat unzähliger… Weiterlesen »