Verwaist und schutzlos: Bärenkinder in Rumänien

Großes Leid spricht aus ihren Augen – die beiden Bärenmädchen verstehen gar nicht, wie ihnen geschieht:

In einem Moment tollten sie noch mit ihrer Mutter auf Nahrungssuche umher, im nächsten riss ein Schuss die Bärenmutter aus dem Leben und ließ die Jungtiere schutzlos zurück.

Die Feindlichkeit gegenüber Bären in Rumänien hat in den letzten Jahren stark zugenommen: Immer kleiner werdende Waldflächen und nahrhafte Abfälle locken Bären zunehmend in die Nähe der Ortschaften – sehr zum Unmut der Anwohnenden. Um sich zu verteidigen, aber teilweise leider auch einfach, um sich mit ihrer Beute zu brüsten, werden die Bären abgeschossen. Und das rumänische Gesetz gebietet dem kaum Einhalt. Jüngst wurden die Regularien sogar gelockert, sodass zukünftig noch mehr Abschüsse erlaubt und einfacher zu beantragen sein werden.

Die Folgen sind fürchterlich: Nicht nur, dass die Gefahr für die Bären steigt – da vor allem die großen Tiere geschossen werden, bleiben ihre Jungtiere als Waisen auf sich allein gestellt zurück. Auch für die Kleinen ist das oft ein Todesurteil, denn Bärenkinder bleiben normalerweise bis zu 2,5 Jahre bei ihrer Mutter und viele der Waisen sind noch zu jung, um sich selbst zu versorgen.

Hope und Victoria, so wurden die Bärenmädchen nun getauft, hatten noch Glück: Nachdem ihre Mutter mutmaßlich einem Trophäenjäger zum Opfer gefallen und mit mehreren Schüssen brutal zugerichtet wurde, flohen sie gemeinsam mit einem dritten Bärenjungen in den nahegelegenen Wald. Doch sie konnten gerettet werden und Schutz bei unseren lokalen Partnern Asociatia Milioane de Prieteni finden – von ihrem Geschwisterkind fehlt bis heute jegliche Spur.

Das Team im Schutzzentrum tut nun alles in seiner Macht stehende, um die Wunden der Vergangenheit zu heilen. Hope und Victoria brauchen jetzt ...

  • stärkendes Futter aus Früchten wie Äpfeln, Birnen, Weintrauben und Pflaumen sowie Fleisch.
  • eine professionelle und umfassende tiermedizinischen Versorgung.
  • vor allem ein spürbar sicheres Zuhause und liebevolle Fürsorge.

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde, wir bitten Sie eindringlich: Helfen Sie Hope und Victoria und machen Sie es möglich, dass die Schwestern von nun an – und hoffentlich bald auch das dritte Jungtier – ein tiergerechtes und beschütztes Leben führen können!

»Jetzt für Hope und Victoria spenden!

Mit Ihrer treuen monatlichen Unterstützung können wir lebensrettende Hilfe leisten und den Bären langfristig eine sichere Obhut bieten.

Helfen Sie Hope und Victoria

Schon mit 10 Euro im Monat finanzieren Sie zwei Wochen lang nahrhaftes Futter für die Bärenwaisen.

Jetzt spenden