Weltweit leiden Tiere an fehlender tiermedizinischer Versorgung

Tierschutz und tiergerechter Umgang mit Haus-, Nutz- oder Wildtieren spielen durch die schlechte wirtschaftliche Lage und Armut in Schwellen- und Entwicklungsländern eine eher untergeordnete Rolle. Das Leid der Tiere wird durch die oft ungenügende tiermedizinische Versorgung noch verstärkt. In Zusammenarbeit mit lokalen Partnerorganisationen, tiermedizinischen Praxen, Behörden und Universitäten führen wir in betroffenen Ländern Schulungskurse mit Tierärzten, tierärztlichem Personal, Tiermedizinstudenten, Studenten der Landwirtschaft sowie zahlreichen anderen Berufsgruppen, die im Bereich Tiergesundheit arbeiten, durch. Besonders wichtig ist uns dabei die Sensibilisierung der Teilnehmer für Tierschutzaspekte im Rahmen ihrer eigenen Tätigkeit. So helfen wir den vernachlässigten Tieren nachhaltig.

Doch nur mit Ihrer Unterstützung können wir das Programm weiterführen!

Ja, ich möchte helfen
Und zwar mit diesem Betrag:

Mit 50 Euro finanzieren Sie das Unterrichtsmaterial für zehn Teilnehmer eines Workshops.

Mit 75 Euro können wir mehr als zehn lokale tiermedizinische Helfer einen ganzen Tag ausbilden.

Mit 100 Euro ermöglichen Sie eine mobile Klinik, in der etwa 150 Tiere (Rinder, Ziegen, Schafe, Schweine und Hühner) behandelt werden.

Mit 185 Euro füllen Sie einen Einsatzkoffer für das tiermedizinische Personal in unseren Projektländern.

Meine Adressdaten:

Ihre Daten werden sicher und verschlüsselt übertragen. Wir garantieren Ihnen, dass wir Ihre Daten ausschließlich für den damit verbundenen Zweck verwenden und nicht an Dritte weitergeben.

Ich möchte auf diesem Weg spenden:

Spenden Sie bequem per Bankeinzug.

Sie werden auf die sichere Paypal-Seite weitergeleitet.

Sie werden auf das Formular der Bank für Sozialwirtschaft weitergeleitet. Mindestspende: 15 Euro.

Zusammenfassung

Vielen Dank, dass Sie den Tieren helfen!

Ihre Unterstützung im Überblick:

Spendenbetrag: 50 Euro
Zahlungsart:
Zahlungsweise:

Felder mit * sind Pflichtangabe