TIERÄRZTE WELTWEIT in Malawi

Tierschutz in einem der ärmsten Länder der Welt

© Lilongwe Society for the Protection and Care of Animals

Schätzungsweise 50 Millionen Nutztiere und 1,5 Millionen streunende Hunde leben im südostafrikanischen Malawi. Für die rund 30 Tierärzte, die derzeit im Land arbeiten, besteht keine Chance alle Tiere zu erreichen. Seit 2014 werden endlich die ersten Tiermedizinstudenten im Land ausgebildet - und von Beginn durch TIERÄRZTE WELTWEIT begleitet. Nach drei einwöchigen Intensivkursen zu  Tierschutzaspekten im Berufsalltag, nehmen sie nun studienbegleitend jede Woche an mobilen Tierkliniken teil.

Hintergrund: Malawi, Afrika

Hauptstadt: Lilongwe
Fläche: 118.480 km²
Einwohner: Ca. 16 Millionen
Amtssprache: Englisch, Chichewa
Rang 173 von 188 auf der Armutsrankingliste
Ca. 50 Millionen Nutztiere
Ca. 1,5 Millionen streunende Hunde
Nur 33 qualifizierte Tierärzte landesweit

Viele Tiere in Malawi leiden

Im südostafrikanischen Malawi ist die Armut groß. Es heißt, dass die Mehrheit der rund 16 Millionen Einwohner von weniger als 1 US-Dollar am Tag leben muss. Hühner, Schweine, Rinder, Schafe und Ziegen dienen hier in erster Linie der Selbstversorgung. Manchmal kann durch ihren Verkauf auch ein kleines Einkommen generiert werden. Doch viele dieser Tiere leiden unter schlechten Haltungsbedingungen sowie Krankheiten. Hinzu kommen allein in der Hauptstadt Lilongwe etwa 45.000 umherstreunende Hunde. Da die meisten von ihnen weder kastriert noch medizinisch versorgt sind, vermehren sie sich unkontrolliert und übertragen mitunter gefährliche Krankheiten, wie z.B. die Tollwut.

Malawische Medizinstudenten in einem TIERÄRZTE WELTWEIT-Praxisworkshop

Praxiserfahrungen im Unialltag: Ein wegweisendes Konzept

Der 2014 eingeführte Studiengang der Tiermedizin an der Lilongwe University for Agriculture and Natural Resources (LUANAR) schafft Hoffnung für Malawis Tierwelt. Zusätzlich wird am angegliederten College der Studiengang Tiergesundheit & Viehzucht gelehrt. Die Absolventen beider Fachrichtungen benötigen für ihr späteres Berufsleben neben einer fachlich fundierten Ausbildung insbesondere auch umfangreiche Praxiserfahrung. Eine Komponente, die die Universität bisher nicht hinreichend leisten konnte.

Nutztiere: Der Gesundheitszustand einer Ziege wird überprüft

Gemeinsam mit der Universität und der lokalen Partnerorganisation Lilongwe Society for the Protection and Care of Animals (LSPCA) wurde daher ein für Malawi einmaliges Konzept entwickelt: Im Rahmen fest in den Lehrplan integrierter mobiler Klinken absolvieren die Studenten regelmäßige praktische Lerneinheiten und sammeln so die dringend notwendige Praxiserfahrung. Lernziele und Lernerfolgskontrollen werden von einer lokalen Koordinatorin in regelmäßigen Abständen eingefordert.

Mobile Klinken – für Tier und Mensch

Zusammen mit dem erfahrenen Team der LSPCA führen Studenten beider Studiengänge nach dem Rotationsprinzip zweimal pro Woche mobile Klinken in den Dörfern und Gemeinden rund um Lilongwe durch. Im Rahmen dieser Einsätze werden Haus- und Nutztiere kostenlos entwurmt, geimpft und im Falle von Krankheiten oder Verletzungen behandelt. Haustiere werden außerdem kastriert.

Unter fachkundiger Anleitung unserer lokalen Koordinatorin Dr. Robyn McCann gewinnen die Studenten Sicherheit bei Routineuntersuchungen, bei der Diagnose und Behandlung von Krankheitsbildern. Für die Tiermedizinstudenten liegt zudem ein weiterer Schwerpunkt auf dem Vorbereiten und Durchführen von Operationen.

Esel helfen beim Transport in Malawi

Darüber hinaus übernehmen die Studenten die Aufgabe, die anwesenden Tierhalter über die Bedürfnisse ihrer Tiere zu informieren, ihnen Hinweise und Empfehlungen hinsichtlich der tiergerechten Haltung an die Hand zu geben und sie über die Notwendigkeit und den Nutzen einzelner tiermedizinischer Maßnahmen zu informieren. Entsprechendes Informationsmaterial zum Tierschutz (u.a. Flyer, Poster) wird von den Studenten vorbereitet und bei den mobilen Kliniken genutzt.

Zusätzlich zu diesen Einsätzen soll den Tiermedizin-Studenten in naher Zukunft auch die Möglichkeit gegeben werden, ein Praktikum in der Tierklinik der LSPCA zu absolvieren, in dessen Rahmen sie Einblicke in die Abläufe und den Arbeitsalltag einer Tierklinik erhalten, an Beratungsgesprächen teilnehmen und bei Operationen assistieren können.

Mit ihrer praktischen Erfahrung und ihrem tierschutzrelevanten Wissen im Gepäck werden sie künftig erfolgreich zu mehr Tierwohl in ihrem Land beitragen können.

Tierschutzbewusstsein darf nicht an Armut scheitern

Thank you WTG! Stipendiaten bedanken sich bei der Welttierschutzgesellschaft
© Lilongwe University of Agriculture and Natural Resources (LUANAR)

Doch in Malawi Tierarzt zu werden, ist wegen der großen Armut nicht leicht. Viele Studierende haben Probleme, das Studium zu finanzieren. Für vier Tiermedizin-Studenten der Lilongwe University of Agriculture and Natural Resources (LUANAR) haben diese Sorgen ein Ende, denn dank eines TIERÄRZTE WELTWEIT-Stipendiums, können sie sich voll auf das Studium konzentrieren. Seit Beginn des Studienjahres 2017/18 werden in Malawi Stipendien vergeben. Dabei werden für besonders tierschutzaffine Studenten, die andernfalls ihr Studium aus finanzieller Not abbrechen müssten, die Studiengebühren sowie die Kosten für Mahlzeiten, Unterbringung und Lernmaterialien übernommen.

Mit der Teilnahme an dem Stipendienprogramm verpflichten sich die Studierenden, an Wochenenden und Feiertagen ehrenamtliche Tätigkeiten zu verrichten. So assistieren sie beispielsweise in einer Tierklinik, unterstützen bei staatlichen Tollwutimpfaktionen oder unterstützen bei der tiermedizinischen Versorgung auf der universitätseigenen Farm. Neben guten Noten ist dies eine Voraussetzung, dass sie ihr Stipendium weiter erhalten.

TIERÄRZTE WELTWEIT ist ein Programm in Zusammenarbeit mit der Welttierschutzstiftung.

Lokale Koordinatorin
Dr. Robyn McCann
»zum Profil

Bewerben Sie sich als ehrenamtlicher Tierarzt für einen Auslandseinsatz von TIERÄRZTE WELTWEIT! 
»Mehr erfahren

Weltweit leiden Tiere an fehlender tiermedizinischer Versorgung

Doch nur mit Ihrer Unterstützung können wir das Programm TIERÄRZTE WELTWEIT weiterführen!

Jetzt spenden

Neuigkeiten aus den Einsätzen:

Live-Gespräch mit Tierarzt Dr. Kebba Daffeh

Wie gestaltet sich der Alltag als Tierarzt in einem der ärmsten Länder der Welt? Welche Herausforderungen hat man… Weiterlesen »

Reise um unsere Tierschutzwelt

Gemeinsam mit unseren Partnern weltweit konnten wir in den letzten 20 Jahren maßgebliche Erfolge für die Tiere verzeichnen.… Weiterlesen »

TIERÄRZTE WELTWEIT auf Erfolgskurs

Millionen Nutztiere und oft nur wenige Tierärzte: Das Programm TIERÄRZTE WELTWEIT forciert die Aus- und Weiterbildung von tiermedizinischem… Weiterlesen »

Mit Stipendium zum Wunschberuf Tierarzt

Studierende der Tiermedizin machen Hoffnung für künftig mehr Tierwohl in Malawi. Doch viele von ihnen kämpfen mit den… Weiterlesen »

Tierwohl in Uganda stärken

Es tut sich einiges in dem ostafrikanischen Staat Uganda. Im Rahmen unseres Programms TIERÄRZTE WELTWEIT schulte unser Team… Weiterlesen »

Erster Meilenstein in Tansania erreicht

Auf dem langen Weg hin zu mehr Tierschutz in Tansania konnte im Rahmen unseres Bildungsprogrammes TIERÄRZTE WELTWEIT nun… Weiterlesen »

Tierschutzbotschafter auf Tour

Mangelnde Kenntnisse in der Haltung von Nutztieren sind im westafrikanischen Gambia ein großes Problem. Eine Gruppe junger Tierschutzbotschafter… Weiterlesen »

Zum internationalen Tag der Tierärzte

Das diesjährige Thema ist „Die Rolle der Tierärzte in Bezug auf nachhaltige Entwicklung, Verbesserung der Existenzgrundlage, Nahrungssicherstellung und… Weiterlesen »

Frauenpower für Malawi

Robyn McCann und Madeline Nyamwanza sind Heldinnen für die Tiere in Malawi: Die zwei Tierärztinnen haben eines der… Weiterlesen »

Fortschritte unter schwierigen Bedingungen

Tiergesundheit und Tierschutz stellen in Gambia große Problemfelder dar, die noch bis vor kurzem kaum Beachtung fanden. Mit… Weiterlesen »

Menschen für Tiere

In Uganda verantworten Tiergesundheitshelfer das Wohl der etwa 68 Millionen Nutztiere. Sie übernehmen insbesondere in den ländlichen Regionen… Weiterlesen »

Für Esel wie Adnan

Teilweise bis zu 18 Stunden am Tag schuften Esel in Afrika. Das Privileg einer tiermedizinischen Versorgung erhalten viele… Weiterlesen »

Workshop für mehr Tierwohl in Afrika

Bessere Ausbildung, mehr Personal, neue Gesetze – das sind die drei zentralen Ergebnisse des dreitägigen Workshops, in dessen… Weiterlesen »

Messe der Brückenbauer

Ein tolles Wochenende mit vielen interessanten Gesprächen und spannenden Begegnungen liegt hinter unserem TIERÄRZTE WELTWEIT-Team. Dr. Wendy Phillips… Weiterlesen »

„Wie nach Hause kommen“

Im Mai war es soweit: Nachdem wir in Uganda mit dem ersten TIERÄRZTE WELTWEIT-Kurs im September 2016 die… Weiterlesen »

Riesen Andrang in Malawi

Hunde und Menschen, so weit das Auge reicht. Und mittendrin die Tiermedizin-Studenten der Lilongwe University for Agriculture and… Weiterlesen »

Mit großen Schritten zu mehr Tierwohl

Seit 2015 sind wir mit TIERÄRZTE WELTWEIT in Tansania aktiv und arbeiten, gemeinsam mit unserer Partnerorganisation Meru Animal… Weiterlesen »

Vom Studenten zum Dozenten

Wir begegneten Kilasi zum ersten Mal im November 2015. Damals war er einer der Teilnehmer unseres neu angelaufenen… Weiterlesen »

Praxisbedarf benötigt

Im letzten Jahr ist unser Programm TIERÄRZTE WELTWEIT ins Leben gerufen worden, bei dem in Trainingskurse die praktischen… Weiterlesen »

Für die Zukunft der Tiere Malawis

Am Fuße des Bunda Mountain, etwa 30 Kilometer außerhalb der malawischen Hauptstadt, wird seit 2015 an der LILONGWE… Weiterlesen »

Tierhilfe in Uganda

Die Tierärztin Dr. Christine Montag und unser TIERÄRZTE WELTWEIT Programm-Manager Dr. Ruprecht Herbst berichten über den Auftakt unseres… Weiterlesen »

Hilfe zur Selbsthilfe

Der zweite Workshop von TIERÄRZTE WELTWEIT in Tansania ist erfolgreich beendet. Lesen Sie hier unsere Eindrücke vom lebhaften… Weiterlesen »

TIERÄRZTE WELTWEIT auf Sendung

Welche Idee steckt hinter dem Programm TIERÄRZTE WELTWEIT? Wie läuft ein typischer Kurs ab und um welche Tiere… Weiterlesen »

Schön, dass Sie da waren

Unser Infoabend am 11. April war ein voller Erfolg: Rund 40 Unterstützer und Interessenten lauschten neugierig den Vorträgen… Weiterlesen »

Eine Chance für Mensch und Tier

Durch unseren fortwährenden Einsatz in Malawi können wir nachhaltig etwas verändern. TIERÄRZTE WELTWEIT war erst kürzlich für die… Weiterlesen »

Klinik statt Strand

Während sich in Sri Lanka Touristen aus aller Welt am Strand erholen, verbrachte unser Team von TIERÄRZTE WELTWEIT… Weiterlesen »

Vorbildlicher Nachwuchs

Einige unserer Teilnehmer von TIERÄRZTE WELTWEIT in Tansania geben ihr Wissen aus dem Kurs mittlerweile an angehende Tiergesundheitshelfer… Weiterlesen »

Wiedersehen in Gambia

Zum zweiten Mal zog es unser Team von TIERÄRZTE WELTWEIT ins afrikanische Gambia. Vom 9. bis 17. Januar… Weiterlesen »

Bildergalerie: Unser Einsatz in Tansania

Die erste Unterrichtseinheit von TIERÄRZTE WELTWEIT in Tansania ist beendet. Verfolgen Sie den Einsatz hier in Bildern. Weiterlesen »

Unser Einsatz in Tansania, Tag 5 bis 8

In Begleitung der Tierärztin Dr. Tina Lang ist TIERÄRZTE WELTWEIT in Tansania, um Studenten vom College für Tierhaltung… Weiterlesen »

Unser Einsatz in Tansania, Tag 1 bis 4

„Super Zusammenarbeit, nettes Team und großartige Atmosphäre“ – mit diesen Worten beginnt der erste Bericht vom TIERÄRZTE WELTWEIT… Weiterlesen »

TIERÄRZTE WELTWEIT in Tansania

TIERÄRZTE WELTWEIT baut neue Kooperation in Tansania auf. In Tansania gibt es geschätzt 1,5 Mio Esel, die als… Weiterlesen »

Veranstaltungs-Tipp für alle Nordlichter

Am Sonntag, 4. Oktober, ist unsere ehrenamtliche Tierärztin Christine Montag im Naturzentrum Mittleres Nordfriesland zu Gast. Weiterlesen »

Zu Ehren der Esel

Zum Welttag des Esels schauen wir zu unserem Team von TIERÄRZTE WELTWEIT, das sich gerade in Gambia den… Weiterlesen »

Irene Wairimu Gichingiri

"Ich bin in Kenia aufgewachsen und habe dort meinen Bachelor of Science in Animal Health and Production abgeschlossen.… Weiterlesen »

Dr. Robyn McCann

„Eine besondere Leidenschaft für den Tierschutz begleitet mich schon mein ganzes Leben. Daher habe ich seit dem Abschluss… Weiterlesen »

Dr. Kebba Daffeh

„Ich bin in Gambia geboren, wo es leider keine tiermedizinische Ausbildung gibt. Glücklicherweise bot sich die Möglichkeit, nach… Weiterlesen »

Haben Sie Fragen zum Programm?

Dr. Wendy Phillips (Senior Manager Programme)
E-Mail: wp@welttierschutz.org

Tel.: +49(0)30 – 9237226-0
Welttierschutzgesellschaft e.V.
Reinhardtstr. 10
10117 Berlin