#StopptTierleid: Keine Likes für Qualzucht!

Sieht so ein gesundes Tier aus? Nein, ganz im Gegenteil. Qualzuchten leiden ihr Leben lang unter Schmerzen, Einschränkungen und Krankheiten. Entzündungen und Gelenkserkrankungen sind nur einige von vielen Krankheitsbildern. Viele der Tiere sterben einen frühzeitigen Tod – meist nach einer Odyssee an Behandlungen und Operationen.

Und doch finden wir sie überall verstreut über die sozialen Netzwerke:

  • beispielsweise Hunde und Katzen mit „eingedrückter“ Nase, die unter Atemnot, übermäßiger Hitze und Bindehautentzündungen leiden – aber belustigend und absolut unkritisch dargestellt werden.

Wir möchten mit unserer Kampagne „Stoppt Tierleid in den sozialen Netzwerken“ auch diese unkritische und uneingeschränkte Darstellung von Qualzuchten verhindern und definieren diese als eindeutige Tierleid-Inhalte. Denn Qualzucht ist laut Tierschutzgesetz verboten!

Jetzt Petition unterschreiben!

Leidende Qualzuchten, gequälte Wildtiere in vermeidbarem menschlichem Kontakt und grausame Gewalt gegenüber Tieren: Wir wollen das Tierleid in den sozialen Netzwerken. Unterstützen Sie die Petition mit Ihrer Unterschrift!

Jetzt unterschreiben!

Mit ein Grund, warum sie dennoch weiter intensiv praktiziert wird, ist unserer Ansicht nach unter anderem auch auf die oft unkritische Darstellung und Bewerbung in sozialen Netzwerken zurückzuführen. Nicht zuletzt wird dadurch die Nachfrage nach diesen Tieren oftmals leider noch befördert.

Diese Inhalte haben wir für Sie – zum Lesen und Weiterverbreiten – vorbereitet:

Blog: Was ist Qualzucht? In unserem Blogartikel geben wir einen ausführlichen Überblick über die wichtigsten Merkmale bei der Erkennung von Qualzuchten. Dieser kann Ihnen helfen, betroffene Tiere als Qualzuchten zu deuten, was entsprechend Ihre Reaktion des Meldens bestimmen sollte.

Hier lesen: »www.welttierschutz.org/qualzucht

Werbung: Wenig Lärm um viel Leid: Lesen Sie außerdem, wie das schmerzvolle Schicksal von Qualzuchten wie Mops, Englische Bulldogge und Co. als Mittel zum Zweck von Werbetreibenden billigend und vollkommen unkritisch genutzt wird – unter anderem von bekannten Marken und Parteien.

Zum Beitrag: »www.welttierschutz.org/unkritische-darstellung-von-qualzuchten-werbung

Stoppen Sie das Tierleid!

Helfen Sie mit Ihrer Spende, das Tierleid in sozialen Netzwerken zu stoppen. Sie schenken der Kampagnenarbeit so immense Kraft.

Jetzt spenden

Weitere Neuigkeiten von der Kampagne

#StopptTierleid: Petfluencer-Check

Petfluencer haben ein Tierschutzproblem: Bei fast zwei Dritteln von 50 der reichweitenstärksten Petfluencer-Profile aus dem deutschsprachigen Raum stellte… Weiterlesen »

#StopptTierleid: Das sagen die Netzwerke!

Instagram und Facebook sowie YouTube, Snapchat und TikTok scheint Tierleid nicht (mehr) kalt zu lassen: In diesen Netzwerken… Weiterlesen »

#StopptTierleid: virtueller Aktionstag

Machen Sie mit uns Freitag, den 13. zum Glückstag für Tiere! Im Rahmen des virtuellen Aktionstages #StopptTierleid wollen… Weiterlesen »

#StopptTierleid: Das Problem der unkritischen Darstellung von Qualzucht

Tiere werden in der Medienlandschaft oft und gern ins Licht gerückt. Dabei wird das schmerzvolle Schicksal von Qualzuchten… Weiterlesen »

Qualzucht im Fokus: Teacup-Hunde

Hunde so klein, dass sie als ausgewachsene Tiere in eine Teetasse (engl. Teacup) passen. Fast alle leiden unter… Weiterlesen »

#StopptTierleid: Es tut sich etwas

Wir wissen, wie schwer ertragbar die Inhalte unserer Kampagne „Stoppt Tierleid in den sozialen Netzwerken“ zum Teil sind.… Weiterlesen »

#StopptTierleid: Verkleidete Tiere – Wo fängt Tierleid an?

Die sozialen Netzwerke sind voll mit Bildern und Videos von vermeintlich lustigen Tieren in Verkleidung – Hunde und… Weiterlesen »

#StopptTierleid: Auf ins Tierschutzjahr 2022

2021 haben wir erst Anlauf genommen, um jetzt – im Tierschutzjahr 2022 – nachhaltige Erfolge für unsere Kampagne… Weiterlesen »

#StopptTierleid: Check der Ampelkoalition

„Fortschritt wagen“ steht drauf, doch wie viel Wandel und Fortschritt ist mit Blick auf unsere Forderung, die Darstellung… Weiterlesen »