TIERÄRZTE WELTWEIT in Ruanda

Tierwohlfortbildung für Amtstierärzt*innen

Situation des Tierschutzes und der Tierschutz-Bildung in Ruanda

Ruanda, ein kleines Land im Osten Afrikas, hat im Vergleich zu anderen VETS UNITED-Projektländern vergleichsweise viele Tierärzt*innen und Paravets, die die tiermedizinische Versorgung der 5 Millionen Nutztiere übernehmen. Wie in vielen Entwicklungsländern ist die Mehrheit der Menschen in der Landwirtschaft tätig.

Tierwohl ist zwar Bestandteil der universitären Ausbildung, oft in Kombination mit Tierhaltung, wird aber unzureichend behandelt, da das nötige Fachwissen fehlt. Eine berufliche Fortbildung gibt es bisher nicht. Typische Tierwohlprobleme sind beispielsweise unzureichende tiermedizinische Versorgung sowie mangelhafte Haltungs- und Fütterungsbedingungen.

Zahlen und Fakten

Fokus: Tierschutz in der beruflichen Fortbildung
Projektmanager: Dr. Jean Claude Masengesho
Beginn des Programms: 2020
Partner: New Vision Veterinary Hospital, Musanze

Zielgruppe: Tierärzt*innen und Paravets
Ablauf: Tierwohl-Workshops auf Grundlage des Schulungsmaterials der Welttierschutzstiftung
Bedingungen im Land: 367 Tierärzt*innen; 1726 Paravets (RCVD, 2019); 5 Mio. Nutztiere (Rwanda Data Portal, 2020), davon 1,3 Mio. Rinder (Rwanda Dairy Development Project, 2019); 26.340 km2 Fläche (Dtl.: 357.580 km2); 12,9 Mio. Einwohner*innen 2020 (Dtl.: ca. 83,7 Mio.)

Entwicklung des Projekts

Das Projekt in Kooperation mit dem New Vision Veterinary Hospital ist neben Uganda das zweite Fortbildungsprojekt im Programm TIERÄRZTE WELTWEIT/ VETS UNITED. Das Projekt basiert auf dem Train-The-Trainer-Konzept – der Ausbildung von Lehrkräften aus der Praxis, die wiederum Kollegen*innen regelmäßig weiterbilden.

Im ersten Jahr sollen in fünf ausgewählten Distrikten Ruandas die 70 Amtstierärzt*innen im Bereich Tierwohl geschult werden. Diese Tierärzt*innen sollen im folgenden Jahr die privaten Tierärzt*innen und Paravets in den jeweiligen Distrikten zum Thema Tierwohl weiterbilden. Langfristiges Ziel ist es, diesen Prozess über die fünf Distrikte hinaus auf das ganze Land zu übertragen.

TIERÄRZTE WELTWEIT/VETS UNITED ist ein gemeinsames Programm der »Welttierschutzgesellschaft und der »Welttierschutzstiftung mit Projekten in weiteren Ländern:

»Gambia
»Kenia
»Liberia
»Malawi
»Simbabwe
»Uganda

Ihre Ansprechpartnerin für Fragen:

Dr. Wendy Phillips
Senior Manager Programme

Tel.: +49(0)30 – 9237226-0
E-Mail: wp@welttierschutz.org