TIERÄRZTE WELTWEIT in Malawi

Festes Tierschutz-Modul an zwei akademischen Einrichtungen

Das Tierschutz-Modul gibt es seit 2016.

Situation des Tierschutzes und der Tierschutz-Bildung in Malawi

Malawi gehört zu den ärmsten Ländern der Welt, in allen gesellschaftlichen Bereichen mangelt es an Ressourcen. Mehr als drei Viertel der Einwohner*innen leben von der Landwirtschaft. Es gibt kaum Tierärzt*innen und Paravets für die vielen Millionen Tiere. Der Mangel betrifft auch den Bildungssektor, die Situation der wenigen Hochschulen ist schwierig. Die ersten jemals im Land ausgebildeten Tiermediziner*innen schlossen erst 2019 ihr Studium ab. Tierschutz war vor Beginn des Projekts kein Bestandteil der Ausbildung.

Zahlen und Fakten

Fokus: Tierschutz in der akademischen Ausbildung
Projektmanager: Dr. Madeline Nyamwanza
Beginn des Programms: 2015/16
Partner: LUANAR Lilongwe University of Agriculture & Natural Resources, Natural Resources College (NRC), Lilongwe Society for the Protection and Care of Animals (LSPCA)
Zielgruppe: Studierende der Tiermedizin im 3. Studienjahr an der LUANAR; Studierende des Studiengangs Tiergesundheit & Viehzucht im letzten Semester am Natural Resources College
Ablauf: wöchentliche Vorlesungen und praktische Übungen zum Tierschutz auf Grundlage des Schulungsmaterials der Welttierschutzstiftung 
Bedingungen im Land: 50 Mio. Nutztiere (Census 2009/10), v.a. Ziegen und Hühner; 33 Tierärzt*innen

Entwicklung des Projekts

Das Projekt in Malawi gehört zu den ersten Projekten im Programm TIERÄRZTE WELTWEIT/VETS UNITED. Als Workshops gestartet, wird das Tierschutz-Modul seit 2016 regelmäßig an zwei akademischen Einrichtungen durchgeführt. Der Lehrplan besteht aus theoretischen und praktischen Komponenten, die sich mit Tierpflege, Krankheiten und Tierschutz befassen. Seit Projektbeginn wurden in Malawi 265 Studierende im Tierschutz ausgebildet, davon 36 Studierende der Tiermedizin. Die Akkreditierungen an der Universität und dem College sind in Vorbereitung.

Kurs in Malawi

Besonderheiten

Das Tierschutz-Modul wird seit Beginn der Ausbildung der ersten Tiermediziner*innen des Landes unterrichtet. Zusätzlich erlangen Paravets am angegliederten Natural Resources College im Studiengang Tiergesundheit & Viehzucht umfangreiches Wissen über Tierschutz.

Die Welttierschutzstiftung startete 2017 in Malawi ihr erstes Stipendienprogramm in Malawi. Seit 2019 können sich 8 Studierende pro Jahr auf ein Stipendium bewerben, das sie bei ihrem weiteren Studium unterstützt. Die Stipendiat*innen müssen gute Leistungen sowie ehrenamtliches Engagement im Tierschutz nachweisen.

TIERÄRZTE WELTWEIT/VETS UNITED ist ein gemeinsames Programm der »Welttierschutzgesellschaft und der »Welttierschutzstiftung mit Projekten in weiteren Ländern:

»Gambia
»Kenia
»Liberia
»Ruanda
»Simbabwe
»Uganda

Ihre Ansprechpartnerin für Fragen:

Dr. Wendy Phillips
Senior Manager Programme

Tel.: +49(0)30 – 9237226-0
E-Mail: wp@welttierschutz.org