Elefantenpatrouille: Mit gutem Beispiel voran

Soforthilfe beim Aufbau einer Einheit im Barisan-Selatan-Nationalpark

Elefanten, die ihre wilden Artgenossen fern von den Grenzen und möglichst weit zurück in den Nationalpark treiben und so den Mensch-Tier-Konflikt vermeiden: Dieses Konzept beweist sich seit vielen Jahren im Way-Kambas-Nationalpark durch die sogenannten Elephant Response Units (ERUs) als Erfolg. Nun wurde auch im unweit entfernten Barisan-Selatan-Nationalpark im Süden Sumatras eine solche Einheit gebildet – doch noch fehlt es an Wissen und Erfahrung bei den eingesetzten Rangern und Elefanten. Im Rahmen einer Soforthilfe unterstützen wir und vermitteln die Grundkenntnisse, um den Einsatz der Patrouillen zum Erfolg zu verhelfen.

Sumatra

In den Nationalparks im Süden Sumatras – dem Way Kambas und dem Bukit Barisan Selatan – leben einige hundert der letzten wilden Sumatra-Elefanten. Doch dort, wo sich jahrzehntelang Elefantenpfade erstreckten, befinden sich heute Ackerland oder Dörfer. Immer wieder überqueren die Dickhäuter auf ihrer Suche nach Futter und ihrer Gewohnheit folgend die entstandenen Grenzen der Wälder – und zerstören dabei die Ernten der Bauern. In Folge kommt es zu schrecklichen, unter Umständen auch tödlichen Auseinandersetzungen, zwischen Mensch und Tier.

Durch den Einsatz so genannter Elephant-Response-Units, kann diesen Konflikten entgegengewirkt werden, wie unsere Arbeit im Way-Kambas-Nationalpark seit Jahren belegt. Die Verwirklichung einer Patrouille im Bukit-Barisan-Selatan-Nationalpark ist also ein großer Schritt für mehr Tierwohl – doch sowohl den eingesetzten Elefanten, die von einem Camp im Way Kambas Nationalpark überführt wurden, als auch den Rangern fehlt es an der notwendigen Ausbildung.

In dieser Notlage leisten wir die Hilfestellung, damit der Einsatz der neuen Patrouille gelingen kann.

Um der Patrouille im Bukit-Barisan-Selatan-Nationalpark die grundlegenden Kenntnisse für die Arbeit mit Elefanten zu vermitteln, werden drei sehr erfahrene Mahouts aus dem Way Kambas Nationalpark entsandt: Sie sollen die neuen Elefantenführer anleiten, wie man Elefanten tiergerecht hält, pflegt und trainiert, welche Strategien es zur Vermeidung von Mensch-Elefant-Konflikten gibt und wie man sich mit Karte und GPS in der Wildnis orientiert.

Zudem werden die zahmen Elefanten darin angeleitet, die wildlebenden Artgenossen gewaltlos und durch ihre eigene Kommunikation von den Grenzen zurückdrängen zu können.

Durch die Vermittlung der grundlegenden Kompetenzen wollen wir sicherstellen, dass die Elefantenpatrouille des Bukit-Barisan-Selatan-Nationalparks in naher Zukunft erfolgreich etabliert werden kann und Tiere wie Menschen vor gefährlichen Konflikten bewahrt.

Helfen Sie den Helfern!

Schon mit 60 Euro stellen Sie sicher, dass einer der fünf Elefanten zur Stärkung seines Gesundheitszustandes einen Monat lang zusätzlich Reis, Mais oder Sojabohnen bekommt.

Jetzt spenden

Neuigkeiten aus dem Projekt:

Rettung von Putu, dem Elefantenwaisen

Was könnte uns in dieser so aufwühlenden und unsicheren Zeit mehr Kraft schenken, als Nachrichten über erfolgreich geretteter… Weiterlesen »

Langersehnter Regen auf Sumatra

Drei Monate länger als gewöhnlich – von Juni bis Dezember – erstreckte sich die letzte Dürreperiode auf Sumatra… Weiterlesen »

Sumatra: Feuer wüten, die Nahrung ist knapp

Die Trockenzeit auf Sumatra hält weiter an, großflächige Buschfeuer stellen zunehmend eine Gefahr für die Sumatra-Elefanten dar. Doch… Weiterlesen »

Herausfordernde Trockenzeit im Süden Sumatras

Die alljährliche Trockenzeit beweist sich im Way Kambas Nationalpark aktuell als besonders intensiv und bereitet uns zunehmend Sorgen.… Weiterlesen »

Ereignisreiche Wochen in Way Kambas

Wir blicken auf besonders arbeitsintensive Wochen zurück, die unsere Partnerorganisation Community for Sumatra Nature Conservation (CSNC) im Juni… Weiterlesen »

Elefantenfreunde unter sich

Der 29. April stand ganz im Zeichen der grauen Riesen: Mit dem Besuch von Christopher Stremme, dem Direktor… Weiterlesen »

Vortrag in Berlin: Über den Alltag mit Elefanten auf Sumatra

Am Abend des 29. April öffnen wir die Türen unseres Berliner Büros, um den spannenden Geschichten von Christopher… Weiterlesen »

Reise um unsere Tierschutzwelt

Gemeinsam mit unseren Partnern weltweit konnten wir in den letzten 20 Jahren maßgebliche Erfolge für die Tiere verzeichnen.… Weiterlesen »

Elefanten-Waise Sapon

Zum Weltelefantentag am 12. August stellen wir Ihnen Sapon vor, ein verwaistes Elefantenkalb, das dank unserer Arbeit im… Weiterlesen »

Erntezeit lockt Elefanten

Auf der indonesischen Insel Sumatra steht die Maisernte kurz bevor. Die zahlreichen Felder stehen in voller Pracht. So… Weiterlesen »

Hand in Hand

… mit der lokalen Bevölkerung und gemeinsam mit unserer Partnerorganisation Community for Sumatra Nature Conservation (CSNC) – ehemals… Weiterlesen »

World Wildlife Day

Jedes Jahr sterben mehr Elefanten, als neue geboren werden. Die Situation ist dramatisch: Allein in den Jahren 2010… Weiterlesen »

Fütterungszeit für Große

Während der anhaltenden Dürre und der Waldbrände im Way Kambas Nationalpark geben unsere Elefanten-Patrouillen alles. Weiterlesen »

Wirkungsvoller Schutz

Mit technisch hoch ausgerüsteten Eliteeinheiten, einem umfassenden Informationsnetzwerk und dem verstärktem Einsatz von moderner Kriminaltechnik soll die skrupellose… Weiterlesen »

Ihre Ansprechpartnerin für Fragen zum Einsatz:

Daniela Schrudde
Fachlich-inhaltliche Leitung

Tel.: +49(0)30 – 9237226-0
E-Mail: ds@welttierschutz.org

Welttierschutzgesellschaft e.V.
Reinhardtstr. 10
10117 Berlin