Robinson Crusoes Abenteuer – und ein Schuppentier mittendrin

Die Geschichte um den schiffsbrüchigen Robinson Crusoe ist bekannt, im neuen Animationsfilm (nicht nur für Kinder) aber völlig neu interpretiert:

Der Seefahrer Robinson Crusoe landet nach einem Schiffsbruch auf einer einsamen Insel. Weil er feststellt, dass ihn hier so schnell niemand finden wird, beginnt Crusoe sich mit der Situation anzufreunden – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn die tierischen Bewohner der Insel schließen sich ihm an: Papagei Dienstag, Chamäleon Carmello, Ziegenbock Zottel, Tapir Rosie, Eisvogel Kiki, Stachelschwein Epi und Schuppentier Pango unterstützen den Schiffbrüchigen bei der Nahrungssuche und beim Hausbau.

Was uns besonders gut gefallen hat: Robinson Crusoe gibt dabei einen Einblick in die wilde Tierwelt der Insel und die Eigenarten und Charakteristika der gezeigten Tiere. Zu unserer Freude hat auch das Schuppentier eine bedeutende Rolle. „Pango“ ist schüchtern und scheu, rollt sich bei Gefahr oder Angst zusammen und schnappt mit seiner langen Zunge immerzu nach Ameisen. Trotz Animation wird hier das Schuppentier realistisch vorgestellt – und schafft Neugier beim Zuschauer.

Wenn auch Ihr das Schuppentier und seine Freunde besser kennenlernen wollt, könnt Ihr hier nachlesen, warum das Schuppentier bedroht ist und wie wir in Vietnam aktiv dagegen vorgehen: »Das traurige Schicksal der Schuppentiere.


Weitere Informationen über den Film und einen ersten Einblick erhaltet Ihr außerdem hier: »www.robinsoncrusoe-film.de

Das könnte Euch auch interessieren:
»Unser Einsatz für Schuppentiere
»Aktuelles zum Schuppentier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.