70 Schuppentiere befreit

Das war die bisher größte Rettungsaktion: Wilderer waren mit 70 Schuppentieren auf dem Weg von Laos nach China, als unsere Partner von Save Vietnam’s Wildlife die Transporter stoppten. Alle Tiere konnten konfisziert und ins Schutzzentrum überführt werden – doch ihr Zustand ist teilweise bedenklich.

Faszinierend, sensibel und scheu aber gleichzeitig so mutwillig und bösartig vom Menschen verfolgt: »Das traurige Schicksal der Schuppentiere lässt uns und unseren Partnern in Vietnam keine Ruhe. Erst Ende Dezember rückte das Team einem Hinweis zufolge aus, um 70 Tiere aus den Fängen illegaler Wildtierhändler zu befreien.

Viele der Tiere befanden sich zum Zeitpunkt der Rettung in schlechtem Zustand und waren schwer verletzt. Manche verloren während des brutalen Transportes der Wilderer sogar Gliedmaßen und für ein Tier kam jede Hilfe bereits leider zu spät: Es ist seinen Verletzungen noch auf dem Weg ins Schutzzentrum erlegen.

Das Schutzzentrum befand sich im Ausnahmezustand

Wir stellten unverzüglich eine Soforthilfe zur Verfügung, die dem Team vor Ort ermöglichte, sein Bestes für die verbleibenden 69 Tiere zu geben. Die rund um die Uhr Versorgung und tiermedizinische Behandlung forderte alle Kräfte im Schutzzentrum. Doch sie zeigte auch schnell ihre Wirkung: Eine unglaubliche Zahl von 54 Tieren konnte noch Ende Dezember in einer sicheren Region des Landes wieder ausgewildert werden.
Die weiterhin im Schutzzentrum verbleibenden 13 Tiere brauchen noch viel Fürsorge und tiermedizinische Behandlungen. Wir hoffen, dass auch sie erfolgreich aufgepäppelt und in naher Zukunft wieder ihrem natürlichen Lebensraum – der Wildnis – überlassen werden können.

Bitte helfen Sie uns, in Notfällen wie diesem auch in Zukunft reagieren zu können!


Das könnte Sie auch interessieren:
»Zur ausführlichen Projektvorstellung
»Weitere Neuigkeiten aus Vietnam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.