| |

Syrien: Nothilfe nach den Erdbeben

06. Februar 2023: Die schweren Erdbeben in Syrien und der Türkei brachten auch zahllosen Tieren den Tod. In Nordsyrien, wo aufgrund der anhaltenden Kriegshandlungen u. a. die tiermedizinische Versorgungssituation ohnehin schwierig sind, leisteten wir lebensentscheidende Nothilfe.

Gemeinsam mit dem House of Cats Ernesto (HCE) bilden wir seit Jahren mit einer mobilen und einer stationären Klinik das einzige tiermedizinische Angebot (»mehr zum Projekt) in der Region, die jetzt von den Beben so schwer getroffen wurde. Nach Stunden des Zitterns und Bangens um das Wohlergehen der Teams konnten wir aufatmen: Alle Mitarbeiter*innen und die Tiere in ihrer Obhut blieben unversehrt.

Und wenngleich unter Schock, starteten sie mit unserer Hilfe direkt in einen lebensrettenden Einsatz: Seit Dienstagfrüh, 07. Februar, rettete das Team um Tierarzt Dr. Youssef verschüttete Tiere aus den Trümmern, versorgte verletzte sowie hilfsbedürftige Tiere und nahm sie bei Bedarf in ihre sichere Obhut.

Welch beachtliche Tierliebe unsere Partner unter diesen schwierigen Gegebenheiten bewiesen, sehen Sie auch in diesem Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unsere Nothilfe nach den Erbeben in Syrien – ein Rückblick:

In den ersten Tagen nach den Erdbeben …

Die ersten Tage nach dem Beben konzentrierte sich der Einsatz ganz konkret auf die Rettung von Tieren, die unter den Trümmern gefangen waren oder sich – verängstigt von den anhaltenden Nachbeben – darunter versteckten und somit in Lebensgefahr brachten.

Mehrere dutzend Hunde und Katzen konnten dank des schnellen Einsatzes gerettet werden. Viele von ihnen hatten schwere Hämatome oder Quetschwunden und wurden zur Behandlung in die stationäre Klinik gebracht, die wir mit unseren Partnern seit einigen Jahren betreiben. Die Klinik selbst war durch die Beben zum Teil beschädigt, wurde aber für die lebensrettende Hilfe dringend gebraucht. Deshalb fand zeitgleich bereits die Suche nach neuen, sicheren Mieträumen statt.

Nach einigen Tagen der Akuthilfe rund um die zerstörten Gebäude suchte das Team dann auch umliegende Farmen und Höfe auf. Hier wurden die Tiere in der Not von den Menschen zurückgelassen und benötigten jetzt dringend Futter, Wasser und medizinische Versorgung.

Nur dank unseres etablierten Projekts waren wir überhaupt in der Lage, diese schnelle Hilfe zu leisten. Denn die Kriegsregion war weiterhin von Hilfslieferungen nahezu ausgenommen. Die ersten Tage griff das Team ausschließlich auf die Vorräte in unserer gemeinsamen Praxis zurück.

© House of Cats Ernesto

Eine Woche nach den Beben …

Angesichts der massiven Notlage und weiter steigenden Zahl an aufgefundenen verletzten Tieren, konnten unsere Partner mit unserer ersten Zusatzhilfe aus dem WTG-Nothilfefonds am Sonntag, 12. Februar, durch Einkäufe in umliegenden Regionen ihren Bestand an tiermedizinischen Materialen aufstocken.

© House of Cats Ernesto

Diese wurden umgehen eingesetzt: Durch das Erdbeben brach der Damm des Flusses Orontes (Nahr al-Asi) im Norden Syriens und überflutete umliegende Dörfer. Der zivile Katastrophenschutz evakuierte die Menschen – und rief unsere Partner für die Tiere zu Hilfe! Mit unserer Unterstützung rettete das Team die Tiere aus den Wassermassen und versorgte sie mit stärkendem Futter und Medikamenten.

© House of Cats Ernesto

Der erste Monat nach den Erdbeben …

Weiter rückten täglich sechs Teammitglieder aus und suchten in bis zu 70 Kilometer weit entfernten, zerstörten Gebieten nach hilfsbedürftigen Tieren. 710 Katzen, Hunde, Esel, Schafe, Rinder und Co. hatten sie zu diesem Zeitpunkt bereits behandelt. Dabei unterstützt das Team auch Tierhalter*innen, die ihre Tiere angesichts der Folgen der Beben selbst nicht mehr versorgen können.

Der Einsatz ist kein einfaches Unterfangen, besonders mit einer maroden Ausrüstung: Schon lange zeichnete sich ab, dass der Einsatzwagen bald Probleme bereiten würde – dass es genau jetzt, in dieser katastrophalen Phase passiert, ist besonders dramatisch. Wir stehen unseren Partnern mit voller Kraft zur Seite und haben noch im März unmittelbar sowohl ein neues Einsatzfahrzeug als auch umfangreiche Arbeitskleidung finanziert.

Auch konnten sie mittlerweile einen neuen Raum für die Tierklinik beziehen – hier ist die Praxis wieder vollständig eingerichtet und ein Ort, an dem Tieren eine lebensrettende Versorgung gesichert wird. Denn weiterhin müssen unzählige verwahrloste Tiere gerettet und versorgt, Brüche operiert und Krankheiten gelindert werden. 

© House of Cats Ernesto

Geschichten wie diese bieten Hoffnung und Kraft:

Dieser Halter erkannte seine Katze auf den Social-Media-Kanälen von HCE und kontaktierte unser Team – nach abgeschlossener Behandlung konnten beide wiedervereint werden.

© House of Cats Ernesto

Dieser Esel wurde zum Tode verurteilt am Straßenrand ausgesetzt – und glücklicherweise noch rechtzeitig vom Nothilfe-Team gefunden. In den fürsorglichen Händen unserer Partner kann erst jetzt wieder zu Kräften kommen.

Diese Hündin brachte ihre Welpen ganz allein inmitten einer Trümmerwüste zur Welt. Sie und ihr Nachwuchs erholen sich unter unserem Schutz jetzt von ihren Strapazen.

Heute und in Zukunft: Wir sind an der Seite der Tiere!

Im Rahmen des Noteinsatzes nach den Erbeben wurden bis April mehr als 1.300 Tiere inmitten der Trümmerwüsten rund um Idlib gerettet und davon 71 Katzen, 25 Hunde, zwei Esel und eine Henne in ihre sichere Obhut zur Weiterversorgung genommen. Zudem wurden fast 2.000 Kilogramm Tierfutter verteilt.

Liebe Tierfreund*innen, die Situation in Syrien ist angesichts andauernder Kriegshandlungen, Krankheitsausbrüchen und Naturkatastrophen weiterhin schwierig. Doch auch unter größter körperlicher und mentaler Belastung beweisen Dr. Youssef und sein Team unendlichen Mut und Zusammenhalt. Bitte helfen Sie mit Ihrer treuen Spende für den WTG-Nothilfefonds, dass wir Held*innen wie ihnen nicht nur in unserer langfristigen Projektarbeit sondern auch in schlimmsten Katastrophen stets zur Seite stehen können.

Jede Spende zählt

Bitte unterstützen Sie in größter Not

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir schnell handlungsfähig sein und den Tieren Hilfe bieten.

Lesen Sie aktuelle Neuigkeiten rund um den WTG-Nothilfefonds

#StandwithUkraine: Wir bleiben im Einsatz!

700 Tage Krieg sind es bald, die unweit von uns Leben zerstören – auf immer, ausgelöscht. Die Bilder… Weiterlesen »

#StandwithUkraine: Unsere Nothilfen für Tiere

Russland führt seinen unerbittlichen Krieg gegen die Ukraine weiter. Lesen Sie hier in diesem Beitrag, wie wir mit unseren… Weiterlesen »

Syrien: Unerschütterliche Tierhilfe – auch für Raja und ihre Welpen

Inmitten von Krieg, Krankheit und Naturkatastrophen droht auch Hunden und Katzen in Syrien der Tod – gemeinsam mit… Weiterlesen »

Syrien: Hündin und Welpen in Not

Nach einem Verkehrsunfall gelähmt und zu geschwächt, ihre sechs kleinen Welpen zu säugen, versteckte sich diese Hündin im… Weiterlesen »

Türkei: Nothilfe nach den Erdbeben

Quer über die Türkei verteilt, sind Teams lokaler Tierschutz-Organisationen weiterhin rund um die Uhr auch für die Rettung… Weiterlesen »

Nothilfe nach Erdbeben in Marokko

Die Teams sind bereits unermüdlich im Einsatz, um verschüttete Tiere aufzulesen und aus ihrer Not zu befreien. Mit… Weiterlesen »

Türkei/Syrien: 6 Monate nach den Erdbeben

Die Tiernothilfe in Syrien und der Türkei hält auch sechs Monate nach den Erdbeben an. Immer noch brauchen… Weiterlesen »

Nothilfe nach Überschwemmungen in der Ukraine

Der Gefahren für ihr eigenes Wohl zum Trotz, haben es sich ukrainische Tierschutzorganisationen zur Aufgabe gemacht, an die… Weiterlesen »

Ramadan in Syrien: Das traurigste Fest aller Zeiten

Wenn am Abend des 21. April mit dem Fastenbrechen der Monat Ramadan endet, hört das Hungern für viele… Weiterlesen »

Türkei nach den Erdbeben: Die große Leere

Wie lebt es sich im Angesicht der Katastrophe – machtlos, sich und die liebsten Kinder, Eltern, Tiere vor… Weiterlesen »

Das Grauen hautnah

Die Erinnerungen an die letzten Tage, die ich an der Seite unserer Partner in der vom Erdbeben erschütterten… Weiterlesen »

Interview: Vier Wochen im Erdbebengebiet

Saygın war seit Tag eins nach den Erdbeben vier Wochen lang in der türkischen Stadt Antakya im Einsatz.… Weiterlesen »

Helfen Sie: Aufbau der Nothilfen in der Türkei!

In den vom Erdbeben stark betroffenen Regionen der Südtürkei sind auch mit unserer Unterstützung weiterhin lokale Organisationen rund… Weiterlesen »

Dringender Aufruf: Jetzt Tierrettung in Syrien ermöglichen!

Unaufhaltsam ist unser Team in diesen Stunden im Einsatz, bergen Tiere aus den Trümmern und versorgen ihre Wunden.… Weiterlesen »

Syrien: Hunde wie Blade kämpfen ums Überleben

Tagelang muss die junge Hündin bereits vergeblich auf Nahrungssuche gewesen sein – ausgezehrt und verzweifelt, einsam und allein… Weiterlesen »

Eselschutz in Dürrezeiten: So halfen wir in Tansania und Kenia

Die Situation war verheerend: In Ostafrika herrscht seit vielen Monaten eine besonders schwere Trockenheit, die auch dazu führte,… Weiterlesen »

Für welche Tiere gelten Ausnahmeregeln zur Einreise in die EU?

Ein Thema, das für viel Verunsicherung sorgt: Für welche Tiere gelten derzeit Ausnahmeregelungen für die erleichterte Einreise in… Weiterlesen »

Tierschutzbericht aus Polen: „Seit dem Krieg steht hier niemand still“

Mehrere Tage haben wir Seite an Seite engagierter Tierschützer*innen erlebt, welche Herausforderungen es angesichts der Situation zu bewältigen… Weiterlesen »

Nothilfe in Polen: Sicherheit für Mensch und Tier!

Wir müssen sicherstellen, dass kein Mensch zwischen seiner eigenen Sicherheit und dem Wohl der Tiere zu entscheiden hat… Weiterlesen »

FAQ Ukraine: Wie Sie jetzt Menschen und Tieren helfen können

Unterkünfte, Sachspenden, ehrenamtliches Engagement – erfahren Sie in diesem Beitrag, wie Sie jetzt helfen können. Weiterlesen »

#StandwithUkraine: Bitte helfen Sie!

Wir von der Welttierschutzgesellschaft stehen Mensch und Tier in dieser furchtbaren Situation zur Seite. Weiterlesen »

Fleeing from the Ukraine with pets

To ensure the entry of the countless pets joining their owners to flee frum Ukraine, the neighboring countries… Weiterlesen »

Mit dem Haustier auf der Flucht aus der Ukraine

Erfahren Sie in diesem Tierschutzblog alles über die aktuellen Vorschriften zur Einreise mit Tieren aus der Ukraine in… Weiterlesen »

Эвакуация из Украины с домашними животными

В этой статье вы узнаете подробную информацию о текущем статусе ввоза животных из Украины в ЕС: Weiterlesen »

Втеча з України з домашніми тваринами

Дізнайтесь про поточний стан справ із ввезенням тварин з України до ЄС у цій статті. Weiterlesen »

Abgeschlossen: Soforthilfe für dürregeplagte Esel in Kenia

Aus der Region Mwingi-Nuu im Osten des Landes berichtet unser lokaler Partner von stark geschwächten Tieren, die den… Weiterlesen »

Abgeschlossen: Soforthilfe für gestrandete Esel in Tansania

Dass dem Esel-Schlachthaus in Shinyanga, Tansania zum wiederholten Mal die Betriebslizenz entzogen und somit alle Aktivitäten untersagt wurden,… Weiterlesen »

Esel Maua – mit 10 Monaten zum Tode verurteilt

Gezeichnet ist der kleine Körper – knochig, ausgezehrt und müde stapft Maua (das ist Swahili und heißt Blume)… Weiterlesen »

Unser Hoffnungsbote fürs neue Jahr: Kätzchen Bert

Zwischen Bombeneinschlägen, steigender Corona-Infektionszahlen und wachsender Nahrungsmittelnot erscheint die Rettung des kleinen Kätzchens Bert in Syrien wie ein… Weiterlesen »

Überleben zwischen Trümmern: Tierhilfe in Syrien

Traumatisiert und verletzt: Das Leid der Tiere in Syrien – die oft unsichtbaren Opfer des Krieges – ist… Weiterlesen »

Abgeschlossen: WTG-Nothilfefonds für die Braunbären in Rumänien

Aufgrund der Coronakrise war das Schutzzentrum zeitweise komplett geschlossen worden. Das brachte unsere Partner in existenzielle Schwierigkeiten. Weiterlesen »

175 Mal die zweite Chance!

Täglich finden Esel, für die wir gemeinsam mit unserem Partner in den Soforthilfeeinsatz gegangen sind, bei fürsorglichen Eselhalter*innen… Weiterlesen »

Abgeschlossen: Soforthilfe nach verheerenden Wetterextremen in Tansania

Die Klimakrise stellt das Leben in Tansania auf den Kopf: Die ständig wechselnden Wetterextreme sorgen für Futter- und… Weiterlesen »

Im Video: Lebensrettende Hilfe in Tansania

Das Jahr 2021 begann mit einer lebensrettenden Zusatzhilfe in Tansania: Rund um die Uhr waren die Teams unserer beiden… Weiterlesen »

Wie der WTG-Nothilfefonds Tierleben rettet: Das war 2020

Gemeinsam waren und bleiben wir stark, liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde, und können dank Menschen wie Ihnen auch in… Weiterlesen »

Abgeschlossen: WTG-Nothilfefonds für den Elefantenschutz auf Sumatra

Unverschuldet geraten viele internationale Tierschutzprojekte derzeit in große Nöte. Auch auf Sumatra sind wir daher mit dem WTG-Nothilfefonds… Weiterlesen »

#TeamTierschutz: denn Tierschutz fängt beim Menschen an!

Die Coronakrise hat es deutlich gemacht: Wachsen die Nöte weltweit für jede*n Einzelne*n, leiden vor allem die Schwächsten… Weiterlesen »

Abgeschlossen: WTG-Nothilfefonds: Für den Schutz der Tiere in Tansania

Wir leisteten lebensrettende Hilfe für mehrere Tausend Tiere, die durch die Folgen der Coronakrise in zusätzlicher Not sind. Weiterlesen »

WTG-Nothilfefonds: Für den Streunerschutz in Südafrika

Die ersten Gelder aus dem WTG-Nothilfefonds – der eine grundlegende Tierschutzarbeit trotz Coronakrise ermöglichen soll – werden unserem… Weiterlesen »

Haben Sie Fragen? Dann kontaktieren Sie uns gern!

Ihre Ansprechpartnerin ist Stefanie Timm

Leiterin operative Projektarbeit

Tel.: +49(0)30 – 9237226-0
E-Mail: info@welttierschutz.org

Welttierschutzgesellschaft e.V.
Reinhardtstr. 10
10117 Berlin