Neue Gäste im Schutzzentrum

Diese beiden Affen (Kappengibbon und nördlicher Schweinsaffe) wurden Jahre lang in einem Restaurant im kambodschanischen Siem Reap gehalten. Als die Beiden glücklicherweise in die Hände unserer Partnerorganisation ACCB gegeben wurden, trug der Schweinsaffe noch ein elektrisches Kabel um den Hals, das ihm von den ACCB-Mitarbeitern entfernt wurde. Im Schutzzentrum werden die beiden Leidensgenossen nun liebevoll versorgt und wieder aufgepäppelt.

Die nicht artgerechte Haltung von Affen ist in Kambodscha leider immer noch weit verbreitet. Viel zu kleine Käfige, falsche Ernährung und dauerhafter Stress führen dazu, dass die Tiere nicht nur gesundheitlich angeschlagen sind, sondern oft auch Verhaltensstörungen aufweisen.