#NetzstreikfürsKlima – Schließen Sie sich an!

Krisen haben viele unserer Einsatzländer seit einigen Jahren fest im Griff – Mensch und Tier kämpfen angesichts verheerender Wetterextreme, Wassermangel und Hungersnöten ums blanke Überleben. Mit der Ausbreitung des Coronavirus sucht nun eine weitere Katastrophe die ärmsten Regionen der Welt heim – und der Schutz von Tieren steht vor beispiellosen Herausforderungen.

Denn während die Sorgen und Nöten der Menschen wachsen, verliert das Wohl von Tieren zunehmend an Bedeutung. Wir müssen dagegen halten und weiterhin alles tun, um den Tierschutz weltweit zu stärken – Klima- und Coronakrise zum Trotz.

Dringend bedarf es mehr Aufmerksamkeit für die gravierenden Probleme und die Notwendigkeit für nachhaltige Tierschutzarbeit. Der globale Klimastreik ist angesichts der wachsenden Nöte wichtiger denn je. Wir sind dankbar, dass der für den 24. April ursprünglich als Straßendemo geplante #Klimastreik ins Netz verlagert wird.

Für die Tiere weltweit werden auch wir dabei sein – und den größten digitalen Protest aller Zeiten mitgestalten!

Denn die Lage darf sich angesichts der Coronakrise nicht noch weiter verschlechtern! 

Fluten und Dürren zerstören nicht nur die Lebensräume der Tiere, sondern grenzen auch die Versorgung massiv ein und sorgen für Futter- und Wassermangel sowie die beschleunigte Ausbreitung von Krankheiten. Viele der sowieso schon geschwächten Tiere fallen den Folgen der Klimakrise zum Opfer.

Mehrmals im Jahr schreiten wir in Notsituationen angesichts verheerender Wetterextreme mit Soforthilfen ein. Neben der Notfallversorgung hinterlassender oder verletzter Tiere, z. B. in Indien, sind wir darüber hinaus in Tansania präventiv im Einsatz, um ein Überleben trotz Dürren und Fluten zu sichern. Dabei leisten wir Informationsarbeit in der Bevölkerung und verbreiten unter Tierhalter*innen Wissen zu Themen wie der Futterherstellung und -konservierung und dem Anbau von robusteren Futterpflanzen. Zudem errichteten wir in fünf Regionen Sanddämme, die Regenwasser speichern und in Dürrezeiten als Quelle dienen. Tansanias Menschen und Tiere profitieren unmittelbar: https://welttierschutz.org/tansania/

Gerade jetzt – in Zeiten der Coronakrise – müssen wir ein Zeichen setzen und uns dafür stark machen, das Leid der Tiere angesichts der Klima- aber auch der Coronakrise zu verdeutlichen. Die Notwendigkeit von Maßnahmen, die den Schutz von Tieren einschließen, muss ins Bewusstsein der Verantwortlichen rücken.

Unter dem Motto #NetzstreikfürsKlima wollen wir am Freitag, 24. April, – online, digital und hoffentlich mit Ihnen an unserer Seite – laut sein!

Alles, was Sie benötigen, um sich dem Netzstreik anzuschließen, ist ein Social-Media-Profil; ganz gleich, ob Twitter, Facebook oder Instagram.

So einfach geht’s:

  1. Laden Sie sich hier (sehen Sie weiter unten) oder auf Facebook ein Bild Ihrer Wahl herunter: https://www.facebook.com/pg/WelttierschutzgesellschaftEv/photos/?tab=album&album_id=2961061200613884
  2. Posten Sie pünktlich am 24. April das Bild in Ihrem Profil. Gern können Sie diesen Beispieltext verwenden. Bitte nutzen Sie aber unbedingt die Hashtags #WTGeV #KlimaschutzistTierschutz, #AllefürsKlima und #NetzstreikfürsKlima, denn so fluten wir das Netz mit unseren Beiträgen! 

  3. Sind Sie auf Facebook aktiv, können Sie noch mehr tun, indem Sie

    a) gleichzeitig Ihr Profilbild aktualisieren. Einen Rahmen, den Sie dafür nutzen können, finden Sie hier gleich oben links an erster Stelle: https://www.facebook.com/profilepicframes/?selected_overlay_id=672251149985954

    b) an unserer Veranstaltung teilnehmen und diese in Ihrem Netzwerk teilen: https://www.facebook.com/events/549952302324395/

    Alle Beiträge, die öffentlich und unter Verwendung der Hashtags gepostet sind, werden wir in unseren Kanälen weiterteilen, um möglichst viele Menschen zu erreichen!

Bitte machen Sie mit! Tierschutz geht uns alle an. Ob Schüler*in oder Student*in, Lehrer*in oder Rentner*in oder einfach Tierfreund*in: Wir freuen uns auf Sie – und den größten digitalen Streik in der Geschichte, in dem Tiere und ihr Schutz eine bedeutende Rolle spielen.

Helfen Sie Tieren in Not - mit Ihrer Spende!

Unsere weltweite Arbeit zum Schutz von Streuner-, Nutz- und Wildtieren ist nur mit der Unterstützung von Tierfreundinnen und Tierfreunden möglich. Helfen auch Sie!

Jetzt helfen