|

#StopptTierleid: Stärken Sie die Kampagne!

Wir brauchen jetzt Ihre weitere Unterstützung!

Denn unsere Kampagnenarbeit ist in einer entscheidenden Phase: Wir tauschen uns sowohl mit Vertreter*innen der sozialen Netzwerke als auch mit Mitgliedern des Bundestages intensiv aus, initiieren Gespräche und bringen unsere Expertise ein, um Veränderungen anzustoßen. Wir leisten umfangreiche Informations- und Pressearbeit, um das Thema in die Öffentlichkeit zu bringen und Nutzerinnen und Nutzer zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Tierleid-Inhalten anzuleiten. Und wir dokumentieren zeitgleich nahezu rund um die Uhr aktuelle Tierleid-Darstellungen in momentan 17 sozialen Netzwerken.

Dabei sichten wir Fotos und Videos, die kaum zu ertragen sind: Tiere, die für die Reichweite gequält und für Likes missbraucht werden.

Das fordert enorme Energie, große Aufwände und einen langen Atem, was wir als gemeinnütziger Verein zu 100 Prozent durch Spendengelder finanzieren.

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde, Sie sind ein starker Teil unserer Bewegung und so möchten wir Sie bitten: Verleihen Sie der Kampagne „Stoppt Tierleid in den sozialen Netzwerken“ die jetzt so dringend benötigte Kraft – mit Ihrer Spende: https://welttierschutz.org/secure/spenden/kampagnenarbeit/

Jetzt Kampagne stärken!

Mit Ihrer Spende sichern Sie unsere wirkungsvolle Kampagnenarbeit, beispielsweise in Zusammenarbeit mit Expert*innen oder im Gespräch mit Netzwerk- und Parteivertreter*innen.

Jetzt spenden

Weitere Neuigkeiten von der Kampagne

Weltweite Protestwelle gegen Tierleid auf Social Media

Gemeinsam mit anderen Mitgliedern der Social Media Animal Cruelty Coalition (kurz SMACC) gingen wir am 04. Juni 2024… Weiterlesen »

Novelle des Tierschutzgesetzes: Das sind unsere Forderungen!

Bis März 2024 hatten Verbände wie wir die Möglichkeit, aktiv Stellung zu beziehen und weitere Forderungen einzubringen. Diese… Weiterlesen »

04. Juni 2024: Online-Aktionstag gegen Tierleid in Social Media

Seien Sie am 04. Juni beim Online-Aktionstag zur Kampagne #StopptTierleid in sozialen Netzwerken dabei Weiterlesen »

TV-Tipp: ARD-Film über Tierleid auf Social Media

Das Y-Kollektiv – ein Programm der ARD – hat sich in einem gut halbstündigen Film umfassend der Problematik… Weiterlesen »

#StopptTierleid: England macht’s vor!

Mit dem UK Safety Bill positioniert sich Großbritannien weltweit als Vorreiter in Bezug auf ein Ende der uneingeschränkten… Weiterlesen »

#Kein Haustier: Affen als Haustier halten? Bitte nicht!

Viele verschiedene Affenarten, wie Kapuzineräffchen, Weißbüschelaffen und Totenkopfäffchen, landen immer öftermehr und mehr in menschlicher Obhut. In diesem… Weiterlesen »

#StopptTierleid: Wie Affen für Social Media leiden

Das Schicksal des Affen Bao in Vietnam zeigt eindrücklich, wie Makaken in Haustierhaltung leiden. Bitte helfen Sie uns,… Weiterlesen »

#StopptTierleid: Neuer Report belegt Makaken-Leid für Social-Media-Content

Der neue Report aus der Social Media Cruelty Colation (SMACC) dokumentiert massive körperliche und seelische Schäden, die die… Weiterlesen »

#StopptTierleid: Meta muss endlich handeln!

Am 31. Juli 2023 haben wir Mitglieder der Social Media Animal Cruelty Coalition an wichtige politische Persönlichkeiten bei… Weiterlesen »

#StopptTierleid: Wenn verurteilte Tierqual viral geht

Drei aktuelle, schwer verstörende Fälle belegen wieder: Die Darstellung von Tierleid in sozialen Netzwerken muss verboten werden! Weiterlesen »