#GanzNah: Ihre Wirkung als Fördermitglied

Leidens- in Erfolgsgeschichten umwandeln, Schutz und Hoffnung schenken und auch in Zeiten größter Noten verlässliche und schnelle Hilfe bieten: Fördermitglieder der Welttierschutzgesellschaft verändern das Leben der Tiere weltweit nachhaltig. Sie bilden das Fundament für nachhaltigen Tierschutz und schaffen die Basis unserer Projektarbeit in mehr als 25 Ländern weltweit.

Wir danken allen, die Sie sich als Fördermitglied fest an die Seite Ihrer tierischen Freunde stellen.

Für Hunde und Katzen…

Die Hündin Fifi in Südafrika hatte das Glück von unserem Partner aufgelesen zu werden. Aufgrund einer Nervenkrankheit in den Hinterbeinen war sie paralysiert – und hätte als Streuner wohl keine Überlebenschance. Durch intensive Fürsorge und Physiotherapie kann Fifi wieder Lebensfreude entwickeln, sehen Sie selbst:

Falls Ihnen das Video nicht angezeigt wird, klicken Sie bitte hier: VIDEO

Auch Streunerkater Armando in Thailand war vermutlich durch eine Auseinandersetzung mit einem anderen Tier schwer verletzt: seine ganze linke Gesichtshälfte war offengelegt und schwer infiziert, als unsere Teams ihn auflasen. Auch wenn das linke Auge nicht mehr zu retten war, sind seine Wunden gut verheilt und Armandos Zukunft geebnet.

Dies sind nur zwei Schicksale von vielen, mit denen sich unsere Partner auf aller Welt tagtäglich konfrontiert sehen. Mit der Hilfe unserer Fördermitglieder aber können wir den Streunern weltweit auch in Zukunft zur Seite stehen – und ihr Leid in Erfolg umzuwandeln.

Für Wildtiere wie Bären und Faultiere…

Eingesperrt in einem engen Gehege eines Zoos in Rumänien, mit Betonboden unter den Tatzen und ohne tiergerechte Ernährung, entwickelte Bärin Ina über 20 Jahre schwere Verhaltensstörungen. Bären wie ihr bieten wir im Schutzzentrum in Zarnesti eine verdiente zweite Chance. Hier kann sie sich von den Strapazen erholen und ihren Lebensabend in bärengerechtem Umfeld genießen.

Auch Wildtiere wie die beiden Faultiere Mimi und Momo in Suriname erhalten Hilfe: Die beiden waren Opfer eines brutalen Angriffs geworden und gelangten schwer verletzt in die Obhut unseres Partners. Hier konnten sie unter professioneller tiermedizinischer Versorgung in tiergerechter Umgebung zu Kräften kommen und letztlich wiederausgewildert werden.

Ob Braunbären, Elefanten, Schuppentiere oder Faultiere: Sie leisten den entscheidenden Beitrag leisten, um diesen Tieren ein besseres Leben zu schenken. Als Fördermitglied erlauben Sie uns die Rettung und Versorgung der Wildtiere – und wenn eine Wiederauswilderung nicht möglich ist, die verdiente zweite Chance in einem tiergerechten Schutzzentrum. 

Für Tiere wie Pferde und Esel…

Schwer verletzt und schwach wurde das Pferd Bodhi im Rahmen der Klinik unserer Partner in Indien aufgefunden. Die tiermedizinische Versorgung und das Aufbauen durch stärkende Mineralien rettete sein Leben. Dank der Rundumversorgung und enger Beobachtung kann es sich nun von seinen Strapazen erholen.

Auch in Zeiten großer Not wie beispielsweise bei Wetterextremen in Tansania können wir mit Menschen wie Ihnen Tierleben retten. Zuletzt waren wir über drei Monate lang in 20 Dörfern im Nordwesten des Landes im Einsatz und versorgten dort mehr als 3.000 notleidende Tiere wie Esel und Rinder.

Tiere wie Esel, Pferde, Rinder, Schafen und Ziegen erleiden viel Qual, die wir zu verhindern versuchen. Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde, hierbei ist Ihre Hilfe als Fördermitglied lebensrettend.

Von Streunern in Südafrika und Thailand über Bären in Rumänien und Faultiere in Suriname bis zu Rindern, Eseln und Pferden in Indien und Tansania: Nur dank engagierter Tierfreundinnen und Tierfreunde, die sich im #TeamTierschutz engagieren, können die Tiere weltweit auf eine bessere Zukunft blicken. Danke an all jene, die den Tieren diese lebensrettende Hilde leisten!

Werden Sie Fördermitglied!

Ab nur 5 Euro im Monat kommen Sie den Tieren weltweit ganz nah und leisten lebensrettende Hilfe – an 365 Tagen im Jahr.

Jetzt Tierleben retten

Das weltweite Tierschutz-Engagement der WTG