Für den Schutz der Esel Afrikas

Auch rund um den Welt-Esel-Tag nahmen die grausamen Meldungen kein Ende – doch es gibt auch Hoffnung: Die Dokumentation der Zustände in den Esel-Schlachthäusern Kenias schreitet voran und unsere Forderungen an die Betreiber werden bereits von zehntausenden Tierfreundinnen und Tierfreunden unterstützt. Gleichzeitig ist die Soforthilfe gestartet: Unter Hochdruck bauen unsere Partner im Nachbarland Tansania schutzbringende Gehege für die Esel.

Rückblick: In Ländern wie Kenia und Tansania bilden Esel die Lebensgrundlage vieler Dorfbewohner: Sie tragen das Wasser von den Quellen in die Dörfer, transportieren die Ernte vom Feld auf den Markt, bringen Kinder in Schulen und Kranke in die städtischen Krankenhäuser. Esel sind existentiell für die Menschen – doch nicht nur das. Esel sind auch zu einem gewinnbringenden Handelsgut geworden. Ihre Haut, für die in der Traditionellen Chinesischen Medizin die Nachfrage wächst, ruft Diebe auf den Plan. In Tansania ist die Not erneut groß, denn dort häufen sich die brutalen Diebstähle von Eseln leider erneut. Wie berichtet, kam es insbesondere in der Region Kahama zu zahlreichen Zwischenfällen, in denen Esel nachts von Dieben gestohlen und in die Schlachthäuser gebracht wurden.

Unsere Soforthilfe zum Schutz der Tiere konnte dank unserer Unterstützerinnen und Unterstützer unmittelbar beginnen: Aktuell bauen wir mit unserem Partner vor Ort, der Tanzania Animals Protection Organization (TAPO), unter Hochdruck lebensrettende Unterbringungen, versorgen die Esel tiermedizinisch und informieren Bewohner und die Polizei über die großen Gefahren. In sechs besonders betroffenen Dörfern wollen wir so die Leben der Esel retten und den Diebstählen ein Ende bereiten!

Jetzt Petition unterzeichnen!

Bitte unterstützen Sie unsere Petition und fordern Sie mit uns die Betreiber der Schlachthäuser auf, die geltenden Tierschutzgesetze sofort zu berücksichtigen.

Zur Petition

Die Dorfbewohner und Eselhalter begegnen den Teams vor Ort mit großer Hilfsbereitschaft und Dankbarkeit. Durch diese tatkräftige Unterstützung verhelfen sie dem Team sogar noch schneller als erwartet Erfolge zu verzeichnen. Die lokale Polizei bringt sich in besonderem Maße ein und schuf ein Refugium für die Esel – im Herzen des Dorfes können die Tiere dort nun untergebracht werden. Zudem ertappten die Beamten einen Dieb gerade erst auf frischer Tat. Schnell konnten sie reagieren und die Esel – bereits für den Abtransport zum Schlachthof in den Transporter geladen – beschlagnahmen. So retteten sie vier Eselleben und schufen gleichzeitig die so wichtige Abschreckung für die Diebe.

300 Esel und 30 Gehege: Das ist das Ziel für die nächsten Wochen.

© Wiebke Plasse - Welttierschutzgesellschaft e.V.

Esel-Diebstähle gab es seitdem in der Region Kahama nicht – ein Riesenerfolg, den wir Ihnen, liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde, zu verdanken haben. Danke, dass Sie uns dabei unterstützen, den geschundenen Tieren Schutz zu bieten.

Unsere volle Energie können wir jetzt wieder auf die Schlachthäuser in Kenia richten und auch dort maßgebliche Verbesserungen im Leben der Tiere erwirken. Aktuell dokumentiert unser Partner die Situation in dem letzten und vierten Schlachthaus.

Bitte bleiben Sie den Tieren dabei treu und teilen Sie erneut unsere Petition mit Forderungen an die Betreiber. Erzählen Sie Ihren Freunden und Bekannten davon und geben Sie den Tieren so Ihre Stimme. Hier finden Sie einen Postvorschlag, den Sie gern nutzen und weiterverbreiten können: 

Rechtsklick, Bild in neuem Tab öffnen, Speichern - und los!

#Petition: Rettet die Esel!

Die Welttierschutzgesellschaft (WTG e.V.) dokumentiert mithilfe eines lokalen Partners die Situation in den Esel-Schlachthäusern Kenias – mit schockierenden Ergebnissen. Die Esel sind immensem Leid ausgesetzt, das es zu verhindern gilt! Bitte unterstützt die Petition und fordert die Betreiber der Schlachthäuser auf, die geltenden Tierschutzgesetze sofort zu berücksichtigen. Mit Eurer Unterschrift sendet Ihr ein eindeutiges Signal an die Verantwortlichen. Bitte unterzeichnet: »http://bit.ly/petition-für-esel
Weitere Hintergründe lest Ihr hier: »https://welttierschutz.org/esel

#RettetdieEsel #Esel #Kenia #Tansania #Ejiao#Tierschutz #Welttierschutzgesellschaft #WTGeV#BitteTeilen

Retten Sie Eselleben!

Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie uns Einsätze wie diesen. Bitte helfen Sie!

Jetzt spenden

Neuigkeiten aus den Einsätzen:

Dein Welttierschutztag, Adnan!

Esel wie Adnan leisten bis zu 18 Stunden am Tag ihren treuen Dienst. Als Lasttiere sind sie für… Weiterlesen »

Kicken für die Esel

In den ländlichen Regionen Zentraltansanias lebt die Bevölkerung von und mit ihren Eseln. Doch den Arbeitstieren geht es… Weiterlesen »

WTG auf Africa Animal Welfare Konferenz

Anfang September fand in Addis Ababa/Äthiopien die dritte Africa Animal Welfare Conference statt. Von den Vereinten Nationen mitveranstaltet,… Weiterlesen »

Schutz für weitere 2000 Esel

Die Eseldiebstähle in Tansania nehmen kein Ende und so bleibt auch unser Einsatz aktiv. Zuletzt konnten wir in… Weiterlesen »

Report: Esel-Schlachthäuser in Kenia

Vier Schlachthäuser, quer über das Land verteilt, sind die letzte Station hunderttausender Esel in Ostafrika. Als existentielle Helfer… Weiterlesen »

„Esel sind wie Freunde für mich“

Der 45-jährige Dr. Calvin Solomon Onyango bringt mit uns den Schutz für die Esel in Kenia voran. Darüber… Weiterlesen »

Wiederaufnahme der Schutzmaßnahmen

Das illegale Esel-Töten in Tansania erforderte bereits im letzten Jahr unsere schnelle Hilfe. Nun verlagerte sich das Einzugsgebiet… Weiterlesen »

Esel-Schutzprojekt in Tansania

Weitere 57 Gehege für insgesamt 1710 Esel wurden in den vergangenen Wochen mit tatkräftiger Unterstützung der lokalen Bevölkerung… Weiterlesen »

Beginn der Soforthilfe in Tansania

Die Meldungen von grausamen Eseldiebstählen in Tansania häuften sich und so war es ein Lauf gegen die Zeit,… Weiterlesen »

Die Esel brauchen uns jetzt!

Der Anblick der gehäuteten Esel ist kaum zu ertragen, doch er ist dieser Tage in Tansania grausamer Alltag.… Weiterlesen »