Gewilderte Schuppentiere

Die Schuppen gelten als angebliches Heilmittel, das Fleisch als vermeintliche Delikatesse – in trauriger Konsequenz ist das Schuppentier aktuell das am meisten illegal gehandelte Tier der Welt.

Wenn es mit großem Glück aus den Händen von Wildtierhändlern befreit werden kann, ist sein Überleben noch lange nicht gesichert. Denn das sehr empfindliche Schuppentier hat besondere Ansprüche hinsichtlich Haltung und Fütterung und nur unter ganz bestimmten Bedingungen eine Chance, das nächste Schutzzentrum überhaupt lebend zu erreichen.

Seit Mitte 2014 unterstützt die Welttierschutzgesellschaft die Organisation Save Vietnam’s Wildlife, die in einem Wildtier-Schutzzentrum im Cuc Phuong National Park tätig ist. Die Mitarbeiter sind Experten auf dem Gebiet der Pflege und Auswilderung von Wildtieren. Seit Beginn der Zusammenarbeit konnten mehr als 220 größtenteils aus dem Wildtierhandel beschlagnahmte Tiere, darunter zahlreiche Schuppentiere, im Schutzzentrum aufgenommen und teilweise wieder ausgewildert werden.

Skrupellose Wildtierhändler

Leider sind viele beschlagnahmte Schuppentiere in einer miserablen gesundheitlichen Verfassung. Mit Methoden, die für die Tiere mit großen Qualen verbunden sind, versuchen die Wilderer das Gewicht zu erhöhen – denn bezahlt wird pro Kilogramm, nicht pro Tier. Angaben der Anti-Wildtierhandel-Organisation Traffic zufolge liegt der Preis bei umgerechnet etwa 20 Euro pro Kilo. So werden die Tiere regelrecht mit Nahrung gestopft oder ihnen wird Flüssigkeit unter die Haut gespritzt. Strapazen, die für einige Tiere mit tödlichen Folgen verbunden sind.

So auch für #PMWA16368, wie er von den Mitarbeitern von SVW getauft wurde.

#PMWA16368 traf am 7. August 2016 im Schutzzentrum unserer Partnerorganisation ein. Es ging ihm sehr schlecht: Er bewegte sich extrem langsam, wollte nicht fressen und wachte häufig tagsüber auf – ein sehr ungewöhnliches Verhalten für diese Tiere.

Trotz der intensiven drei Wochen Pflege, tiermedizinischer Versorgung mit Antibiotika und Schmerzmitteln sowie einer schuppentiergerechten Fütterung verstarb #PMWA16368 am 26. August. Der Grund: ein Loch in seinem Magen, das mit großer Wahrscheinlichkeit entstand, als ihm Wildtierhändler gewaltsam Nahrung zuführten.

Viele Tiere können erfolgreich ausgewildert werden

Glücklicherweise können zahlreiche Wildtiere, die von unseren Partnern gerettet werden, erfolgreich wieder in die Freiheit entlassen werden. Zuletzt erlangten 20 im Juli beschlagnahmte Schuppentiere nach einigen Wochen der Pflege und tiermedizinischen Versorgung im Schutzzentrum ihre Freiheit wieder.

Das Schuppentier im Video

Lernen Sie die faszinierenden Schuppentiere noch besser kennen und sehen Sie, wie wir uns gemeinsam mit Save Vietnams Wildlife für die Tiere einsetzen:

Helfen Sie uns, den Schuppentieren zu helfen?


»Weitere Neuigkeiten vom Projekt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.