Bärenbefreiung in Rumänien

Bärenbefreiung in Rumänien

Umsiedlung der Bärendame geglückt!

Die 32-jährige Bärendame Elvira lebte auf engem Raum in einem Zoo in Braila. Dies führte bei Elvira zu psychischen Stress und beeinflusste ihre Gesundheit. Eine Augenerkrankung der Bärin machte zudem eine intensive medizinische Versorgung notwendig.

Am Morgen des 1. Aprils 2014 war es dann endlich soweit. Die Bärendame wurde auf ihren Umzug in das Bärenschutzzentrum vorbereitet.


Zunächst wurde Elvira mit viel Geduld und ein paar Leckereien in eine kleine Box gelockt. Neugierig schaut sie sich um: Was denn nun wohl passieren mag? Die Tierärtzin der Welttierschutzgesellschaft Daniela Schrudde führt noch einen wichtigen medizinischen Check-Up durch, bevor es losgeht.

Nachdem alle notwendigen Untersuchungen abgeschlossen sind, geht es weiter in die geräumigere Transportbox. Trotz des Trubels um sie herum bleibt Elvira sehr gelassen.

Das Team bringt die Bärendame dann in das ca. 280 km entfernte Bärenschutzzentrum unserer Partnerorganisation „Libearty Bear Sanctuary“ in Zarnesti, wo sie nach einer weiteren tierärztlichen Untersuchung vorerst in einem Quarantänebereich untergebracht wird.

Die neue Heimat

Vorsichtig erkundet Elvira ihr neues und artgerechtes Zuhause. Erste neugierige Mitbewohner lassen sich schon blicken. Am Ende eines aufregenden ersten Tages legt sich Elvira schon sichtlich entspannt auf dem weichen Waldboden nieder.

Sehen Sie hier einen Kurzfilm über Elviras Umsiedlung vom Zoo in ihr neues Zuhause im Bärenschutzzentrum.

Im Juli war sie dann bereit für einen Tapetenwechsel und zog in ein Gehege für Bären, die aufgrund ihres hohen Alters oder gesundheitlichen Zustands eine intensivere Betreuung benötigen. Dort teilt sich die ruhige Bärendame nun den natürlichen Lebensraum mit dem wahrscheinlich ältesten Bären Rumäniens, Prince Charles. Unsere Partner im Bärenschutzzentrum vor Ort sind sich sicher, dass die freundliche Bärendame bald Prince Charles Charme unterliegen wird und die beiden ihren Lebensabend mit einer verspäteten Freundschaft ausklingen lassen werden.


Momentan gilt ihr Interesse jedoch noch immer der Erkundung der Natur. Sie genießt das satte Gras und die weiche Erde unter ihren Tatzen, den lauen Wind, der ihr um die Nase weht, sowie den großräumigen Platz und die kühlen Badestellen für ausgehdente Sonnenbäder.

Helfen Sie Elvira und ihren Artgenossen in Rumänien und unterstützen Sie unsere Arbeit im Bärenschutzzentrum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.