© Lanta Animal Welfare

Kater Armando: Samtpfote mit großem Überlebenswillen

Eine gute Gesundheit, ein gefüllter Napf, eine Handvoll Streicheleinheiten – das wünscht man sich für Katzen nicht nur rund um den Weltkatzentag, der am 08. August gefeiert wird. Dieses Glück aber haben Streunerkatzen weltweit selten: Das traurige Schicksal vom Kater Armando zeigt beispielhaft das Leid unzähliger notleidender Katzen in Thailand.

Hintergrund: Tierklinik in Thailand

Das Inselparadies hat ein Problem: Zahlreiche herrenlose Hunde und Katze bevölkern die Straßen und Strände. Sie vermehren sich unkontrolliert, viele von ihnen sind krank und leiden – eine tiermedizinische Versorgung ist so gut wie nicht vorhanden. Gemeinsam mit der lokalen Organisation Lanta Animal Welfare (LAW) helfen wir notleidenden Tieren und engagieren uns für die Minimierung der Streunerpopulation.

Zum Projekt

Schon viele traurige Geschichten hat das Team durch die Arbeit mit der mobilen Klinik im Laufe der Jahre erlebt, aber so etwas verschlug selbst ihnen die Sprache, berichtete uns Helen Guy, die Leiterin unserer Partnerorganisation Lanta Animal Welfare, kurz LAW: Während eines Notfalleinsatzes lasen sie einen Kater auf, der so verletzt war, dass er kaum noch am Leben zu sein schien. Vermutlich durch eine Auseinandersetzung mit einem anderen Tier, war seine ganze linke Gesichtshälfte offengelegt, die Wunde schwer infiziert, und von Maden befallen.

Unverpixelte Fotos vom Zustand bei der Rettung ersparen wir Ihnen, liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde. Doch war die Rettung hier überhaupt noch möglich oder wäre der Tod sogar die Erlösung für ihn?

© Lanta Animal Welfare

Armando – so taufte unser Team den Kater und entschied: Sie würden alles Menschenmögliche tun, Armandos Leben zu retten!

Er hat sofort unser aller Herzen gestohlen

Das berichtete Helen Guy von Lanta Animal Welfare (LAW). Über Stunden versorgte das Team den schwer verletzten Kater: Zunächst unter Narkose gesetzt, um seine Schmerzen zu lindern, wurden die Maden entfernt, die Wunde behandelt und versorgt. Das linke Auge war nicht mehr zu retten.

Doch Armando bewies sich als Kämpfer – und überlebte.

Mittlerweile sind mehrere Wochen vergangen. Mit jedem Tag heilen Armandos Wunden besser und er schöpft neue Kraft. Er ist zwar nun einseitig blind, doch legt trotzdem eine Lebensfreude an den Tag, die das Tierärzt*innen-Team begeistert. Sobald seine Wunden vollkommen geheilt sind, wird er in ein neues Zuhause bei fürsorglichen Halter*innen ziehen: guter Gesundheit erwartet ihn hier ein gefüllter Napf, viele Streicheleinheiten und ein eigener Schlafplatz – ganz wie man es sich für ein glückliches Katzenleben wünscht.

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde, überall auf der Welt leiden Katzen wie Armando. Unsere Hilfe durch mobile Kliniken, z.B. in Thailand und Südafrika, bietet den geschundenen und verlassenen Seelen die oft einzige Hoffnung auf Hilfe. Bitte nehmen Sie den Weltkatzentag zum Anlass, Katzen wie Armando die verdiente zweite Chance zu bieten – jede Spende zählt!

Schenken Sie Katzen wie Armando Schutz!

Mit 75 Euro finanzieren Sie die tiermedizinische Erstversorgung von Katzen wie Armando.

Jetzt spenden

Neuigkeiten aus dem Projekt:

Hunde wie Clifford brauchen Menschen wie Sie!

Der Weltstreunertag macht alljährlich auf die Notwendigkeit für den Schutz der unzähligen Streunerhunde und -katzen weltweit aufmerksam. Wie wichtig… Weiterlesen »

Kleine Wunder in Thailand

Für Kater Alfredo kam jede Hilfe zu spät. Sein Nierenschaden war irreparabel und sein Tod lässt uns zutiefst… Weiterlesen »

Euer Welttierschutztag, Stevie und Wonder!

Stevie und Wonder sind zwei kleine Streunerkätzchen, die auf der Straße keine Überlebenschance gehabt hätten: Als sie von… Weiterlesen »

Hilfe für Katzen wie Alfredo

Was ist ihm nur widerfahren? Diese Frage stellte sich uns beim Anblick des Katers bei seiner Rettung im Rahmen unserer… Weiterlesen »

Besorgniserregende Reaktionen auf Beißvorfall in Thailand

Der Fall eines fünfjährigen Jungen, der im Februar in Thailand am Strand von Ao Nang von streunenden Hunden… Weiterlesen »

Reise um unsere Tierschutzwelt

Gemeinsam mit unseren Partnern weltweit konnten wir in den letzten 20 Jahren maßgebliche Erfolge für die Tiere verzeichnen.… Weiterlesen »

Hoffnung für Thailands Streuner

Dank unserer Unterstützerinnen und Unterstützer haben wir den Weg für mehr Tierwohl in Thailand geebnet. Wir blicken nun… Weiterlesen »

„Was für ein beflügelndes Erlebnis“

Die ehemalige Schauspielerin und langjährige Unterstützerin der Welttierschutzgesellschaft Susanne Uhlen reiste gemeinsam mit unserer Kollegin Daniela Schrudde, Programmdirektorin,… Weiterlesen »

Tierärzte gesucht

Unsere thailändische Partnerorganisation Lanta Animal Welfare ist händeringend auf der Suche nach erfahrenen Tierärzten, die mobile Kliniken auf… Weiterlesen »

Mobile Klinik macht Schule

Da staunten die Schülerinnen und Schüler auf der thailändischen Insel Lanta Noi nicht schlecht: Bis zu 370.000 Katzenbabys… Weiterlesen »

Kastrationen sind die Lösung

Bald ist es elf Jahre her, dass der Tsunami in Thailand wütete. Das Land hat den Wiederaufbau geschafft,… Weiterlesen »